"La Rondine" - das ist die Schwalbe, die in den sonnigen Süden fliegt, um dort das Leben zu genießen. In Giacomo Puccinis selten gespielter Oper steht dieses Bild für Magda, der diese Leichtigkeit in der Liebe zu Ruggero aber letztlich doch verwehrt bleibt. Angela Gheorghiu und Roberto Alagna waren lange das "Traumpaar" der Oper, mit ihrer Mitwirkung an der Aufführung von "La Rondine" an der MET haben sie viel für die Wiederbegegnung mit Puccinis Oper getan.

Magda de Civry - Angela Gheorghiu
Ruggero Lastouc - Roberto Alagna
Lisette - Lisette Oropesa
Prunier - Marius Brenciu
Rambaldo Fernandez - Samuel Ramey
Yvette - Monica Yunus
Bianca - Alyson Cambridge
Suzy - Elizabeth DeShong
Périchaud - David Won
Crébillon - David Crawford
Gobin - Tony Stevenson
Georgette - Anne Nonnemacher
Gabriele - Belinda Oswald
Lolette - Alexandra Newland
Adolf - Marty Singleton
Ein Sänger - Ashley Emerson
Rabonnier - Jason Hendrix
Ein Butler - Roger Andrews

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Marco Armiliato

(Aufnahme vom 10. Januar 2009)

Das mondäne und lebenslustige Paris ist der Schauplatz dieser Oper - und natürlich geht es um die Liebe! Ist es naiv an die romantische Liebe zu glauben, die der Dichter Prunier beschwört? Magda stimmt ihm zu - doch damit findet sie in der fröhlichen Gesellschaft keine Mehrheit. Als dann der junge Ruggero neu in Paris eintrifft, verlagert sich das Geschehen bald in den berühmten Nachtclub "Bal Bullier". Und ausgerechnet dort nimmt die romantische Liebe von Magda und Ruggero ihren Anfang.

Mitten im 1. Weltkrieg hat Giacomo Puccini an diesem lukrativen Auftrag für das Wiener Carltheater gearbeitet, das Libretto stammte von Heinz Reichert und Alfred Maria Willner, der schon für Franz Lehár gedichtet hatte. Die Premiere konnte wegen des Kriegs dann nicht in Wien stattfinden, sondern "La Rondine" kam im März 1917 erfolgreich an der Oper von Monaco erstmals auf die Bühne.

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 27.03.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit