Ein Juwel des Musiktheaters aus dem frühen Barock ist "Les Voyages de l’Amour" von Joseph Bodin de Boismortier. Bei den Tagen Alter Musik in Herne wurde die Ballettoper zum ersten Mal seit 283 Jahren wieder aufgeführt.

L’Amour - Chantal Santon Jeffrey
Zéphyre - Adriána Kalafszky
Daphné - Judith van Wanroij
Lucile, Hylas - Katia Velletaz
Béroé - Eszter Balogh
Thersandre - Lóránt Najbauer

Purcell Choir
Orfeo Orchestra
Leitung: György Vashegyi

(Aufnahme vom 17. November 2019 aus dem Kulturzentrum in Herne)

Joseph Bodin de Boismortier wusste, wie man das Pariser Publikum Mitte des 18. Jahrhunderts unterhält: mit einem Feuerwerk an Arien, großen Chören und vielen eingängigen Melodien. Das alles bietet "Les Voyages de l’Amour": eine Ballettoper, in der Gott Amor - sonst immer um das Liebesleben der anderen bemüht - sich auf die Suche nach einer Frau für sich selber macht. Ein treues Herz findet er weder in der Stadt noch bei Hofe, sondern in der Idylle des Landlebens: bei Daphné, der jungen Schäferin.

Anschließend, etwa ab 22:30 Uhr:
Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 503 (Christian Zacharias, Solist und Leitung / Orchestre de Chambre de Lausanne)

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 23.01.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit