Das bekannte Opernhaus in New York musste die komplette Saison 2020/21 absagen. Aber glücklicherweise müssen wir nicht ganz auf die prominent besetzten Aufführungen verzichten, denn die MET stellt Aufnahmen aus dem Archiv zu Verfügung. Heute Puccinis berührende Liebesgeschichte aus Paris mit der Sopranistin Angel Blue und dem Tenor Dmytro Popov in den Hauptrollen.

Mimì - Angel Blue
Rodolfo - Dmytro Popov
Musetta - Brigitta Kele
Marcello - Lucas Meachem
Schaunard - Duncan Rock
Colline - David Soar
Benoît / Alcindoro - Paul Plishka
Parpignol - Daniel Clark Smith
Zöllner - Yohan Yi
Sergeant - Ross Benoliel
Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Alexander Soddy

Puccini: La Bohème

(Aufnahme vom 2. Oktober 2017)

Die Inszenierung Anfang Oktober 2017 war alles andere als neu, es war Franco Zeffirellis Inszenierung aus dem Jahr 1981, die inzwischen mehr Aufführungen als alle anderen Produktionen an der MET erlebt hat. Und doch war es ein Abend mit einigen Debüts: Erstmals war Angel Blue auf der Bühne der Metropolitan Opera zu erleben und hat mit ihrer Mimì begeistert. Neben Duncon Rock als Musiker Schaunard, war es auch das MET-Debüt von Dirigent Alexander Soddy, dem Generalmusikdirektor des Nationaltheaters Mannheim. Den Mitwirkenden ist es jedenfalls gelungen, der Liebesgeschichte zwischen dem armen Poeten und der kranken Näherin in alten Bildern neues Leben einzuhauchen.

Anschließend:
Poulenc: Cellosonate FP 143 (Edgar Moreau / David Kadouch, Klavier)
Chaminade: 1. Suite für Orchester op. 20 (BBC Concert Orchestra / Martin Yates)

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 01.05.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit