Nach dreihundert Jahren aus der Vergessenheit geholt wird jetzt endlich diese Oper von Vivaldi: ein Werk voller mitreißender Arien, in denen es um Liebe und Eifersucht geht in einer imaginären Welt der Antike.

Mirinda - Lenka Máciková
Nicandro - Helena Hozová
Arsilda - Mireille Lebel
Lisea - Aneta Petrasová
Barzane - Kangmin Justin Kim
Tamese - Fernando Guimarães
Cisardo - Abadie Lisandro

Collegium Vocale 1704
Collegium 1704
Leitung: Václav Luks

Vivaldi: Arsilda, Regina di Ponto

(Aufnahme vom 12. November 2019 aus dem Rudolfinum)

Bei der Uraufführung 1716 in Venedig war Vivaldis "Arsilda" ein voller Erfolg - und das, obwohl die Zensur etliche Streichungen gefordert hatte! Aus Prag ist nun die ungekürzte Urfassung zu erleben, in der die Gefühle der Protagonist*innen in ihrer ganzen Vielschichtigkeit musikalisch abgebildet sind. Die Handlung entspricht dem typischen Publikumsgeschmack im frühen 18. Jahrhundert: Die aktionsgeladene Verwechslungsgeschichte um vier verliebte Königskinder endet mit einer Doppelhochzeit.

Sendung: hr2-kultur, "Opernbühne", 02.01.2021, 20:04 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit