Zu seinem Hörstück "… meanwhile, in another life…" notiert der in Köln lebende Komponist und Sprechkünstler Harald Muenz (*1965): "Virtuelle Welten sind keine Games, sondern computersimulierte Umgebungen, die von vielen Avataren unabhängig gestaltet und erkundet werden.

Harald Muenz

"Mein Alter Ego, der Avatar Cuirec d'Erc, lädt zu einer poetischen Klangreise ins Metaversum ein. Der Avatar erkundet die virtuelle Welt wie ein Instrument. Reportageartig ziehen unterschiedliche Szenarien vorbei. Die metaversale Musik ist modular. Aus der Überlagerung kurzer Klangfragmente, die unwissentlich oder bewusst ausgelöst werden, entsteht Kontinuität. Der Text tastet mit musikalischem Ohr wechselnde Bedeutungsräume ab. Meine Sprache, mein Reden, ohne Scheu vor Semantik. Sprechen wird zum komplexen und ganz individuellen klingenden Gefüge. It’s in English, in my English. Free-float-Fabulieren im virtuellen Raum. Keine hektischen Schnitte. Verlust von Zeitgefühl. Gewinn des Gefühls, alle Zeit der Welt zu haben."

Sendung: hr2-kultur, "The Artist's Corner", 19.02.2022, 23:00 Uhr.