Hobart, die Hauptstadt des Inselstaates Tasmanien, besitzt ein reiches Musikleben; ein herausragendes Symphonieorchester, ein Festival der Inselkulturen, das jährlich ausgetragene Winterfestival Dark MOFO sowie als Pendant hierzu das MONA FOMA im tasmanischen Sommer, im Januar.

hr 2020 | 60 Min.| Radiopremiere

Zu Australien - regelmäßiger Hörort des Mauricio-Kagel-Schülers Johannes S. Sistermanns (*1955) - ist Tasmanien ein Kontrastprogramm. Hier dominieren nicht rote Erde, Sonnenschein und Strandleben; hier findet man meist ein kühleres Klima, wilde Bergregionen, unberührte Wildnis und fruchtbare, bewirtschaftete Böden. Die Bewohner Tasmaniens bezeichnen sich als "Tassies" und nicht als "Aussies", die die Insulaner manchmal mit schrägem Blick als langsam und rückständig beäugen. Tatsächlich leben die Tasmanier mit sich und in der Natur im Einklang, fern jeglicher Hektik und Betriebsamkeit. Und eben auch Tasmaniens Hauptstadt Hobart ist eine ziemlich ruhige, aber eine keineswegs verschnarchte Mini-Metropole.

Sendung: hr2-kultur, "The Artist's Corner", 12.12.2020, 23:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit