Der bei Berlin lebende Komponist Ralf Hoyer (*1950) realisierte sein elektroakustisches Stück nach der intensiven Lektüre von Dantes "Göttlicher Komödie", einem Schlüsselwerk der italienischen Literatur des Mittelalters.

hr 2020/21 | 40 Min. | Radiopremiere

Der Dichter schildert hier die Erfahrungen und Begegnungen auf seiner Reise ins Totenreich via "Inferno" (Hölle), "Purgatorio" (Fegefeuer) und "Paradiso" (Himmel), um schließlich das "Empyreum" (die Wohnung der Seligen) in absoluter Transzendenz zu schauen. Jenseits aller theologischen und historischen Bezüge gilt Dantes Reise auch als Metapher für die Innenschau des Menschen. Hoyers Komposition "zur Mitte / hindurch / hinauf" greift die Dreiteiligkeit der "Göttlichen Komödie" auf, ohne jedoch die Einzelheiten der Schilderung musikprogrammatisch nachzuzeichnen. Das Gesagt-Beschriebene geht vollends in den Klängen und Strukturen auf.

Sendung: hr2-kultur, "The Artist's Corner", 10.04.2021, 23:00 Uhr.