Luise Büchner

Bereits vor 200 Jahren stellte sie die „Frauenfrage“ und suchte neue Rollenbilder für Frauen im Beruf. Als umtriebige Schwester von Georg Büchner verhalf sie ihrem großen Bruder zum Erfolg, entwickelte dabei aber auch ihre eigene Stimme als Autorin.

Es sind politische und literarische Texte, die die junge Luise Büchner in Darmstadt verfasste. Über viele Jahre kämpfte sie mühsam und hoffnungsfroh um Emanzipation – und darum in der patriarchalen Gesellschaft ihrer Zeit Gehör zu finden. Luise Büchner verschaffte sich öffentlich Gehör, zuerst als kritische Publizistin, dann als Schriftstellerin - und sie wurde eine wichtige Vertreterin der frühen Frauenbewegung. Am 12. Juni 1821 wurde Luise Büchner geboren. Wir feiern den 200. Geburtstag heute schon. Die Schauspielerin Nina Petri liest Luise Büchner, ihre Briefe und politischen Texte.

Sendung: hr2-kultur, Spätlese, 11.05.2021, 22:00 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit