Junge Autor*innen setzen sich mit der Sterblichkeit des Menschen auseinander und werden dafür ausgezeichnet. Wo gibt es sowas? Beim Wortmeldungen-Literaturpreis für kritische Kurztexte. Wir stellen einen Gewinnertext von Jana Krüger und weitere ausgezeichnete Prosa vor.

Wie Jana Krüger körperliches Erleben, die konkrete Erfahrung eines Ortes, der Insel Malta, und die mediale und politische Hilflosigkeit im Umgang mit dem Sterben im Mittelmeer in ihren Sätzen aufeinanderstoßen lasse, so die Jury des Wortmeldungen-Förderpreises, das sei von einer klaren und schroffen Poesie und zeige zugleich mehr von unserer Wirklichkeit als politische Appelle und Analysen es könnten. Mit "weiterweg" habe Jana Krüger „einen neugierigen, unruhigen Text“ geschaffen, „der in jedem einzelnen Satz um eine eigene Sprache – die Sprache für eine nicht einzuordnende Erfahrung – kämpft“.

Jana Krüger (*1990 in Aachen) leitet ein Projekt für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin-Wilmersdorf und studiert Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Neben Katherina Braschel und Luca Manuel Kieser war sie eine der drei Preisträger*innen des Wortmeldungen-Förderpreises für kritische Kurztexte 2019.

Gemeinsamen mit weiteren Nominierten der Shortlist lasen die Preisträger*innen am 23. November 2019 im Rahmen einer Lesenacht im "frankfurtersalon". Wir senden die Lesung von Jana Krüger und Ausschnitte aus den Lesungen von Annina Haab, Rudi Nuss und Caroline Weigele. Katherina Braschel und Luca Manuel Kieser waren bereits am 28. Januar in hr2-kultur zu hören.

Der Wortmeldungen-Literaturpreis der Crespo Foundation zeichnet seit 2017 literarische Kurztexte aus, die sich um aktuelle gesellschaftspolitische Themen drehen. Für die mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Förderpreise gibt der jeweilige Preisträger – in diesem Jahr Thomas Stangl – das Thema vor. Er formulierte die Frage: "Im Schreiben tauschen Tote und Lebende höflich die Plätze. Oder: Kann man dem Tod die kalte Schulter zeigen?"

Sendung: hr2-kultur, Spätlese, 11.02.2020, 22:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit