"Der ferne Klang" an der Oper Frankfurt
Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Drei Mal Rossini, ein "Tristan" - und viel zu wenig Geld für Musiker

Stattliche zwölf Neuproduktionen planen die Städtischen Bühnen Frankfurt für ihr Opernhaus in der kommenden Saison, dazu viele Wiederaufnahmen: Bewährte Klassiker wie "Carmen", "Tristan und Isolde", auch Neutönendes, Liederabende und Frankfurter Erstaufführungen: Mammutaufgaben für eines der wichtigsten und besten Opernhäuser der Welt. Indes goss Intendant Bernd Loebe Wasser in den Wein: Es fehle an Geld, die Orchestermusiker etwa verdienten im Vergleich viel zu wenig.

Zum Artikel Oper Frankfurt : "Der ferne Klang" - so nah am Publikum

Eine Oper, die 1912 ihre Uraufführung an der Oper Frankfurt erlebt hat, kehrt jetzt zurück: "Der ferne Klang" von Franz Schreker. Die aktuelle Inszenierung in Frankfurt versetzt die Zuschauer in rauschhafte Zustände. hr2-Opernkritikerin Natascha Pflaumbaum war bei der Premiere - begeistert.

Oper Frankfurt, Bedřich Smetana: Dalibor, Gordon Bintner (Vladislav; links auf dem Stuhl sitzend) und Ensemble
Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Da kommen automatisch die Fragen nach dem System, in dem wir leben." Werkstattbericht zur Frankfurter Inszenierung

Bedřich Smetanas Nationaloper "Dalibor" steht aktuell in der Oper Frankfurt auf dem Spielplan, hierzulande ein eher selten aufgeführtes Werk, das aber neben der "Verkauften Braut" die wohl erfolgreichste Oper des Komponisten ist, ohne allerdings dieselbe Popularität zu erreichen. hr2-kultur durfte hinter die Kulissen schauen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit