Cum Ex am Lichthoftheater Hamburg

In Zeiten der geschlossenen Theater muss die Sehnsucht danach vorerst anderswo gestillt werden. Im Netz beispielsweise. Hier gibt es nicht nur immer mehr Streaming, sondern auch Theaterpodcasts und Theater zum Selbstgestalten.

"Cum Ex" am Lichtof-Theater Hamburg: Steuerbetrug im Hühnerstall

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Cum-Ex"-Theater: Steuerbetrug im Hühnerstall

Cum Ex am Lichthoftheater Hamburg
Ende des Audiobeitrags

In dieser ungewöhnlichen Zeit des Shutdowns ist das Nahe fern und das Ferne nah. Dank Streaming können wir Theateraufführungen beispielsweise aus Hamburg sehen, etwa "Cum-Ex Papers – eine Recherche zum entfesselten Finanzwesen" des Lichthof-Theaters. Es geht um den größten Steuerraub aller Zeiten, ausgeführt von Banken, Anwälten und Börsenmaklern. In ganz Europa haben sie sich unrechtmäßig mindestens 55 Milliarden Euro von Finanzämtern haben erstatten lassen, die gar nicht gezahlt wurden. Ein Finanzskandal auf der digitalen Theaterbühne – wie geht das auf?

Gegen den Entzug: Staatstheater Darmstadt lüpft den Vorhang

Das Staatstheater ist kreativ wie stets unterwegs: "Unser Spielbetrieb ist unterbrochen, ein großer Teil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Künstlerinnen und Künstler befindet sich im Homeoffice. Von dort wird weiter gearbeitet, geprobt, geübt, Text gelernt. Und dennoch fehlt 'die tägliche Dosis' Theaterleben!" schreibt es - und bietet kleine und große Einblicke, die Zuschauende so nicht kennen.

Marburg: Liebe in Zeiten der Corona

Stadttheater Marburg Blutwurst

Das Hessische Landestheater Marburg ist weiterhin für seine Zuschauer da: Auf seiner Webseite und auf Social-Media-Kanälen. Dreimal am Tag gibt es Ausschnitte aus den Stücken, Hörspiele, Podcasts und weitere Formate, darunter die erste digitale Produktion des Landestheaters "Liebe in Zeiten der Corona".

Kassel: Theater für Zuhause

Staatstheater Kassel: Dennis Kelly: Die Opferung des Gorge Mastromas

Damit die theaterfreie Zeit nicht zu lang wird, macht das Staatstheater Kassel von zu Hause weiter: mit Lesetipps der Dramaturgen, stayathome-Videos und musikalischen Beiträgen der Künstlerinnen. Daneben gibt es am Staatstheater eine Vielzahl an Gewerken: Von der Schuhmacherei, der Requisite über Schreinerei und Malsaal bis hin zur Maskenwerkstatt und Schneiderei. Nehmen Sie Einblick hinter die Kulissen.

Frankfurt: Quarantäne-Theater

Sarah Grunert

Jeden Tag ein Video, jeden Tag ein bisschen Poesie, verspricht das Schauspiel Frankfurt mit seiner lyrischen Hausapotheke. Da interpretiert zum Beispiel Sarah Grunert neu John Lennons "Imagine": "Stell Dir vor, es gäbe kein Himmelreich. Es ist ganz einfach, wenn Du's versuchst."

Wiesbaden: War das schön früher!

Tschaikowskis "Eugen Onegin" am Staatstheater Wiesbaden

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden bietet auf seinem YouTube-Kanal Trailer, Making Ofs und Interviews seit der Spielzeit 2014/15, mit denen man frühere Theatererlebnisse noch einmal Revue passieren lassen kann. Außerdem ist das Theater auch auf Facebook, Instagram und Twitter für seine Zuschauer da.

Regisseur*in spielen - mit dem Berliner Ensemble und dem ZDF

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Theater zum Selbstgestalten: Die Tragödienmaschine aus dem BE

Caroline Peters Tragödienmaschine ZDF kultur
Ende des Audiobeitrags

Online ist so einiges möglich – man kann sogar selber zum Dramaturgen werden. Die digitale Plattform ZDF.kultur wird zur Bühne für das Projekt der "Tragödienmaschine" von Regisseur Simon Stone und dem Berliner Ensemble. Hier kann man sich aus 23 Szenen seine eigene Tragödie zusammenstellen. Am Anfang werden drei Szenen vorgeschlagen - wer trifft die richtige Entscheidung?

Reden über Theater, kritisch, witzig, kenntnisreich

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Zwei Theater-Podcasts überbrücken die Leere auf den Bühnen

Screenshot des Podcasts Verriss und Vorurteil
Ende des Audiobeitrags

Bei den Theaterpodcasts tut sich einiges: "Verriss und Vorurteil" und "Klima der Angst“ sind zwei sehr unterschiedliche Podcasts, in denen sehr unterschiedlich über Theater gesprochen wird, beide durchaus reizvoll. Der Ansatz von "Verriss und Vorurteil" ist, Theater vom hohen Ross der Hochkultur herunterzuholen, ein zeitgemäßeres Sprechen darüber zu etablieren - und zwar in Gesprächen mit Theaterschaffenden, also Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Intendant*innen und Tänzer*innen.

Sendungen: hr2-kultur, Kulturfrühstück, ab 30.3.2020, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit