Mako & Saba. Aus der Serie »Tbilisi Portraits«, 2007Mako & Saba. Aus der Serie »Tbilisi Portraits«, 2007

Seit 1991 ist Georgien unabhängig. Davor war das Land fast immer unter Fremdherrschaft – zuletzt als Teil der Sowjetunion. In den 2000er Jahren kam Staatspräsident Michail Sakaschwili an die Macht. Er steht für die Abschaffung der Korruption. Aber auch für Machtmissbrauch. Mit der neuen Regierung tut sich jetzt was im Land. Seit etwa fünf Jahren entwickeln sich vor allem der Tourismus - und das Nachtleben. In den progressiven Techno-Clubs suchen die jungen Georgier nach neuen Lebensentwürfen. Die Nachtclub-Razzien im Mai - vordergründig wegen Drogenvergehen - hatten auch politische Bedeutung: In welcher Richtung sieht das noch überwiegend konservative Land seine Zukunft?

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit