Diskussion Chinas Blick auf Europa

Stephan Thome
Frankfurt
Romanfabrik e.V.
Hanauer Landstraße 186
60314 Frankfurt

China ist immer noch der bedeutendste Gegenpol zur europäisch geprägten Weltvorstellung. Trotz erzwungener Öffnung zur Welt im 19. Jahrhundert durch die damaligen Weltmächte Großbritannien, Frankreich und Rußland, bleibt ein Moment der Fremdheit, ja des Mißtrauens.

Wie sieht China Europa und inwieweit prägt dieser Blick auch unser Selbstbild? Dies diskutieren am 4. März Stephan Thome und Volker Stanzel im "Café Europa" in der Romanfabrik Frankfurt.

Weitere Informationen

Eintritt frei
Anmeldung erforderlich:
Telefonisch unter 069/49084828 oder per E-Mail reservierungen@romanfabrik.de

Ende der weiteren Informationen

Stephan Thome ist Sinologe und Romancier, lebt auf Taipeh und schrieb mit "Gott der Barbaren" (2018) einen historischen Roman zum China des 19. Jahrhunderts.

Volker Stanzel war langjähriger Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Peking und ist Mitglied der Stiftung Politik und Wissenschaft.

"Café Europa": Vorträge und Debatten zur Identität Europas
Die Romanfabrik und das Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales/IFRA-SHS (Frankfurt) veranstalten gemeinsam ab Juni 2019 Vortrags- und Debattenabende unter dem Namen "Café Europa". In dieser Veranstaltungsreihe sollen die verschiedensten Momente der Identität Europas beleuchtet werden: in der Geschichte, der Religion, der Kunst und Architektur, der Musik, der Literatur und auch aus der Sicht von Nicht-Europäern.
Am 6. Mai findet ein weiteres "Café Europa" unter dem Motto "Das Europa der deutschen Romantik" mit Wolfgang Bunzel statt.

Weitere Informationen

Sendungshinweis

Einen Mitschnitt der Veranstaltung senden wir am 22.03.20 um 12:04 Uhr in der Kulturszene Hessen und die Wiederholung am 28.03.20 um 18:04 Uhr.

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit