Konzert Ingrid Laubrock Quartet / Lakecia Benjamin

53. Deutsches Jazzfestival Frankfurt
Lakecia Benjamin
Frankfurt am Main
hr-Sendesaal
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main

Zwei Saxofonistinnen bieten am Donnerstagabend kontrastierende Spielhaltungen und Konzeptionen. Unerwartete Stil- und Genrefusionen zwischen Neuer Musik und Jazzavantgarde verspricht das Konzert mit Saxofonistin Ingrid Laubrock. Anschließend zollt Lakecia Benjamin "den Coltranes" Tribut.

Ab 19 Uhr im Livestream: Ingrid Laubrock Quartet

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Der Pianist Jason Moran nennt sie schlichtweg eine "echte Visionärin". Ingrid Laubrock, 1970 im Münsterland geboren, studierte in London und zog 2008 nach Brooklyn, wo sie sich in der Avantgarde-Szene der Stadt etabliert hat. Mary Halvorson, Anthony Braxton oder Dave Douglas sind nur einige der vielen hochkarätigen Namen, mit denen Sie in Projekten zusammen aktiv war und ist.  

Die Kompositionen für das Projekt, mit dem sie in Frankfurt auftritt, entstanden schon vor drei Jahren, konnten aber wegen der Pandemie bisher nicht live aufgeführt werden. Eine bereits 2019 eingespielte Sextett-Fassung erscheint ebenfalls erst Ende dieses Jahres. Vertrackt-verwinkelte Melodien, melancholisch-spröde Harmonien und unerwartete Stil- und Genrefusionen zwischen Neuer Musik und Jazzavantgarde bilden den Rahmen für spontane Interaktionen zwischen hochkarätigen Improvisator*innen.  

Ihre Live-Premiere erleben die Stücke in einer Quartettfassung mit dem spektakulären Gitarristen Brandon Seabrook. Der kontrastiert scharfkantige Klangsplitter mit schrägen Dissonanzen und hochdynamischer Rockenergie. Bassist Michael Formanek, von seinem Projekt mit der hr-Bigband beim Jazzfestival 2019 in bester Erinnerung, fungiert als wandlungsfähiger Grundlinienspieler, während Tom Rainey das Geschehen färbt und vorwärts treibt. Und über allem schwebt das virtuose und klangsensible Saxofon von Ingrid Laubrock, die auch als Instrumentalistin die Grenzen von Stil und Material mühelos transzendiert.  

  • Ingrid Laubrock, Saxofon, Komposition
  • Brandon Seabrook, Gitarre 
  • Michael Formanek, Bass 
  • Tom Rainey, Schlagzeug 

Lakecia Benjamin – Pursuance: The Coltranes

Schwarze Frau in buntem Hosenanzug mit ihrem Alt-Saxofon auf der Schulter

Sie spielt das gleiche Instrument wie Ingrid Laubrock, aber Lakecia Benjamin verkörpert darauf einen Gegenentwurf, fest verwurzelt in der afroamerikanischen Tradition mit ihrer bluesgetränkten Expressivität und ihrer immer auch körperlichen Dimension der Musik.  

Als Bandleaderin ihrer eigenen "Soul Squad" entwickelt sie einen tanzbaren Mix aus Soul, Funk, Jazz und Hip- Hop, mit dem sie sich als legitime Nachfolgerin von Maceo Parker empfiehlt und garantiert jedes Publikum ins Schwitzen bringt. Parallel dazu beschäftigt sie sich aber auch mit den afroamerikanischen Innovatoren des Jazz der 60er- Jahre, allen voran John und Alice Coltrane. Auf ihrem stargespickten Album "Pursuance" (2020) setzte sie den beiden ein zeitgemäßes Denkmal.  

Weitere Informationen

Konzertmitschnitt am Samstag bei Arte

Der Stream von Lakecia Benjamin läuft zusammen mit den Konzerten von Isaiah Collier & The Chosen Few und Rabih Abou-Khalil Group & Elina Duni am Samstag, 29. Oktober, bei arte Concert. Das Video wird dann hier zu sehen sein.

Ende der weiteren Informationen
Externer Inhalt

Externen Inhalt von Arte Concert 2.0 anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Arte Concert 2.0. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Mit dem gleichnamigen Bühnen-Programm "Pursuance – the Coltranes" hebt Benjamin die oft vernachlässigte Pianistin und Komponistin Alice Coltrane auf eine Stufe mit ihrem berühmteren Ehemann. Gleichzeitig knüpft sie an die spirituelle Dimension von John Coltranes Schaffen an: "Er sprach zu Gott in der Sprache, die er kannte, der Sprache des Klangs." Dazu kann man stehen, wie man will, aber das hymnisch-ekstatische Level, das Lakecia Benjamin mit ihrem Quartett und mit ihren mal zärtlich gehauchten, mal schneidend scharfen Altsaxofon-Tiraden erreicht, lässt niemanden kalt.  

  • Lakecia Benjamin, Saxofon
  • Miki Hayama, Piano 
  • Ivan Taylor, Bass 
  • EJ Strickland, Schlagzeug 
Filmkomponist Ennio Morricone
Grafik mit Weihnachtselfen
Grafik mit Weihnachtselfen
Bad Hersfeld - Johann-Sebastian-Bach-Haus
Andrés Orozco-Estrada
Porträt Jihye Lee
Andrés Orozco-Estrada
Aufruf "Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen"
Nussknacker, Tuttifäntchen & Co.
Weihnachtskonzert
Harfe meets Nussknacker
Porträt Fola Dada
Porträt Fola Dada
Symbolbild Kulturlunch Saison 22/23
Kosmos Bach
Porträt Fola Dada
Porträt Fola Dada