Ein Mann spielt auf dem Tempelhofer Feld in Berlin auf seinem Saxofon.

Der Jazzfrühling bringt ab dem 1. Mai über sechs Wochen im Theaterstübchen, dem Atrium der Hauptstelle Volksbank Kassel Göttingen und dem Opernhaus und Schauspielhaus des Staatstheaters besondere kulturelle Highlights in die Stadt Kassel.

Mit dem Jazzfrühling wollen die Veranstalter ein Zeichen setzen, um Kulturschaffenden sowie Kulturliebhabern in der Region Mut zu machen und zu signalisieren, dass es nach Corona wieder weitergeht. Das Ziel ist es, gemeinsam Stück für Stück zur Normalität zurückzukehren und den vielen Seiten des Jazz wieder in der kulturellen Landschaft Kassels ein Zuhause zu bieten.

Und vielseitig ist der Jazz! Ob der Hammond-Jazz des jungen Stars Matthew Whitaker mit dessen Quartett, die Soul-Jazz-Groove-Maschine Delvon Lamarr mit seinem Trio oder die nahöstlichen Einflüsse eines Adam Ben Ezra, ob von rhythmischer Komplexität und höchster Virtuosität geprägt, wie bei den drei Jazz-Veteranen Wesseltoft, Öström und Berglund in ihrer Formation Rymden oder den kubanischen Wurzeln eines Ramón Valles entsprungen, beim diesjährigen Jazzfrühling wird das Publikum eingeladen, Vertrautes zu genießen und Neues zu entdecken. Mit dem Dschungelbuch ist es endlich auch gelungen, ein Jazzkonzerterlebnis für die ganze Familie innerhalb des Festivals zu präsentieren.

Veranstaltungen des Kasseler Jazzfrühling auf www.theaterstuebchen.de