Kurt Drawert

Der Georg Christoph Lichtenberg Preis für Literatur geht 2020 an den Darmstädter Schriftsteller Kurt Drawert. Geehrt wird damit ein Autor, der in keine Genre-Schublade passt und zudem selbst ein großer Literaturförderer ist.

Kurt Drawert wurde 1956 in Henningsdorf bei Berlin geboren und lebt seit 1996 in Darmstadt. Sein neuester Roman „Dresden. Die zweite Zeit“ ist gerade im Verlag C.H. Beck erschienen. Seit vielen Jahren leitet Drawert die "Darmstädter Textwerkstatt", in der er viele junge Schriftsteller*innen entdeckt und gefördert hat. Für sein schriftstellerisches Werk, das Lyrik, Romane, Theatertexte, Essays und theoretische Schriften umfasst, wurde er bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Leonce-und-Lena-Preis und dem Robert-Gernhardt-Preis. Der in der Satzung zur Preisvergabe geforderte regionale Bezug ist gleich dreifach erkennbar: durch seinen Wohnort Darmstadt, durch die „Textwerkstatt“ im Literaturhaus Darmstadt, mit der sich Drawert weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus als Literaturförderer verdient gemacht hat, und zudem durch sein Langgedicht „Der Körper meiner Zeit“, in dem auch Erfahrungen aus dem Odenwald aufgezeichnet sind.

Der Georg Christoph Lichtenberg Preis wird vom Landkreis Darmstadt-Dieburg alle zwei Jahre im Wechsel für Bildende Kunst und Literatur ausgeschrieben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Benannt ist der Preis nach dem 1742 in Ober-Ramstadt geborenen Universalgelehrten Georg Christoph Lichtenberg, der im Zeitalter der Aufklärung durch seine experimentalphysikalischen Erkenntnisse wie auch durch seine Aphorismen berühmt wurde. Zu den Preisträger*innen gehörten zuletzt Peter Kurzeck, Andreas Maier und Silke Scheuermann. Die Preisverleihung wird voraussichtlich Ende 2020 stattfinden.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit