Dunkelhaarige Frau steht vor einem gewebten Wandteppich.

Reisen gehört für Künstler und Künstlerinnen spätestens seit der Neuzeit zum festen Bestandteil ihrer Biografie. Aber ist das immer noch so? Welche Themen haben sie heute im Blick? Und wie gestaltet sich eine Reise vor dem Hintergrund von Pandemien, Naturkatastrophen, Nationalismen und politischen Konflikten?

Diesen und weiteren aktuellen Fragen geht die Ausstellung The Tide is High im Kunsthaus Wiesbaden nach. Sie bildet den Auftakt zum 30-jährigen Jubiläum des Stipendienprogramms der Hessischen Kulturstiftung, das mit einem Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm gefeiert wird. In Kooperation mit fünf kulturellen Institutionen in Hessen präsentiert das Programm ausgewählte künstlerische Positionen der bislang über 200 Stipendiatinnen und Stipendiaten in thematischen Gruppenausstellungen rund um das Thema Reisen. Ergänzt wird das Programm durch eine Podiumsdiskussion in der Hessischen Landesvertretung in Berlin, die sich mit der Frage einer zeitgenössischen Kunstförderung auseinandersetzt. 

www.wiesbaden.de