Die "Last Night of the Proms" ist legendär: Die Londoner Royal Albert Hall verwandelt sich in einen einzigartig-atmosphärischen Ort zwischen Klassik und Karneval. Karten zu bekommen, ist schwer - der NDR überträgt im ARD Radiofestival live!

Lise Davidsen, Sopran
Sheku Kanneh-Mason, Violoncello
BBC Singers
BBC Symphony Chorus
BBC Symphony Orchestra
Leitung: Dalia Stasevska

James Wilson: 1922
Samuel Coleridge-Taylor: Deep River
Richard Wagner: Tannhäuser - "Dich, teure Halle"
Pietro Mascagni: Cavalleria rusticana - "Osterhymne"
Giuseppe Verdi: Macbeth - "Vieni! t’affretta!"
Doreen Carwithen: Ouvertüre "ODTAA (One Damn Thing After Another)"
Karl Dawidow: Am Brunnen
Henry Wood: Fantasia on British SeaSongs
Thomas Augustine Arne: "Rule Britannia!"
Edward Elgar: 1. Marsch D-Dur "Land of Hope and Glory" aus "Pomp and Circumstance"
Hubert Parry: Jerusalem
"The National Anthem" (Bearbeitung Benjamin Britten)
Traditional: "Auld Lang Syne"

(Übertragung aus der Royal Albert Hall)

Zum zweiten Mal dirigiert Dalia Stasevska die "Last Night of the Proms". 1984 in Kiew geboren, kam sie als Kind nach Finnland. Sie ist Erste Gastdirigentin des BBC Symphony Orchestra. Neben dem traditionsprallen Programm mit "Rule Britannia" und "Pomp and Circumstance" gibt es auch eine Uraufführung, "1922", des aufstrebenden britischen Komponisten James B. Wilson. Stargäste sind die norwegische Sopranistin Lise Davidsen mit Hits von Wagner und Verdi und der frühere BBC Young Musician, Cellist Sheku Kanneh-Mason, berühmt geworden mit seinem Auftritt bei der Hochzeit von Harry und Meghan.

Weitere Informationen

Mehr vom ARD Radiofestival 2022

Alle Sendungen des ARD Radiofestivals 2022 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Oper", 10.09.2022, 20:00 Uhr.