Lesung ab 17. Januar : Franz Grillparzer: Der arme Spielmann

Ein Bettelmusikant entpuppt sich als wahre Künstlernatur. Er verehrt die alten Meister, doch seine wahre Kunst entfaltet sich erst bei frei erfundenen Melodien. Die Novelle aus dem Jahr 1847 gilt als Schlüsseltext von Franz Grillparzer. Der Dichter und Dramatiker beschäftigte sich selbst zeitlebens mit Musik, spielte Klavier, Violine und komponierte auch. Eine Klassikerlesung zum 150. Todestag des österreichischen Nationaldichters.

Sendung

Spätlese | Debüt: Laura Dürrschmitt

Es ist Winter. Ein zugefrorener See. Zwei Schwestren wollen aufs Eis. Als das Eis einbricht, kann nur Eine der Beiden gerettet werden. Während die Eine ihr Leben verliert, verliert die Andere sich selbst und die Familie ihre Sprache. Sie zerfällt. Zuerst verschwindet der Vater, dann die Mutter, zurück bleibt ein Mädchen, das sich von nun an in die Erinnerungen und Erzählungen einspinnt, die ihr von ihrer Familie bleiben. Mit ihrem Debutroman "Es gibt keine Wale im Wilmersee" wagt sich Laura Dürrschmitt in die Tiefen, ans "Eingemachte" und erzählt die Geschichte eines Familientraumas, das alles verändert.

Vorschau

Lesung ab 24. Januar : Yasmina Reza: Serge

Yasmina Reza ist die wohl wichtigste Theaterautorin der Gegenwart. Ihr neuer Roman kreist um große Fragen: Was bedeutet Familie? Was heißt jüdisch sein? Wie umgehen mit Alter, Krankheit, Tod? Und er schaltet sich ganz nebenbei in die Debatte um die Auschwitz-Gedenkkultur ein. Peter Jordan hat den Roman mit viel Gespür für Zwischen- und Untertöne gelesen.

Broschüren: Hörspiel und Lesung

Audios