Katerina Papadopoulou ist eine der wenigen Sängerinnen, die sich noch ernsthaft mit der Kunst des traditionellen griechischen Gesangs befassen. Ihre Expertise ist auch in den klassischen Ensembles Alter Musik von Jordi Savall (Hesperion XXI) und Christina Pluhar (L‘Arpeggiata) gefragt. Jetzt gibt es mit "Aura" wieder ein neues Album von Papadopoulou selbst. Mit ihrer Gruppe Aegean Arc fängt sie die ganz spezielle Aura des griechischen Archipels ein und lässt uns die großartige Geschichte dieses uralten Kulturraums spüren mit archaischen Klängen, die noch lange in einem nachhallen. "Musik grenzenlos" eben, und diese Maxime gilt auch für alle weiteren Künstlerinnen und Künstler, die heute an der Hörbar Platz nehmen.

Autor: Martin Kersten

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Giorgos Kontogiannis