Es dürfte nicht allzu oft vorkommen, dass das präsidiale Schloss Bellevue zum Ort einer spontanen Bandgründung wird. So geschehen aber im Falle von Wallis Bird und Spark. Die irische Singer/Songwriterin und die selbsternannte "klassische Band" sind sich dort bei einem Empfang begegnet und hatten schnell eine Art Seelenverwandtschaft festgestellt: die Experimentierfreude, das Aufbrechen von Konventionen und Erwartungshaltungen, die Lust, immer wieder etwas Neues zu wagen und zu entdecken, all das eint Spark und Wallis Bird. Und so lag es nahe, ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen: "Visions of Venus", eine große Verbeugung vor dem Weiblichen in der Musik, Epochen und Stile übergreifend von Hildegard von Bingen bis Björk, von Clara Schumann bis Janis Joplin. Musik grenzenlos, wie gemacht für unsere Hörbar! Dazu gibt’s jede Menge mehr musikalische Entdeckungen jenseits aller Genregrenzen.

Autor: Martin Kersten

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © www.promote-it.cc