Im Februar, wenn bei uns alle sehnsüchtig auf die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings warten, herrscht auf der Südhälfte des Globus Hochsommer. So sind die Erinnerungen, die die Sängerin und Jazztrompeterin Andrea Motis aus Barcelona an ihren Februar in Chile hat, warm, leichtfüßig und lichtdurchflutet. So wie ihr neues Album, das dabei entstanden ist: "Febrero". Zusammen mit den jungen, engagierten Musiker*innen der Camerata Papageno hat sie einen bunten, sommerlichen Strauß an lateinamerikanischen Melodien gebunden und in luftige, kammermusikalische Jazzarrangements verpackt. Das, und natürlich noch viel mehr "Musik grenzenlos" gibt’s heute an der "Hörbar".

Autor: Martin Kersten

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Carlos Pericas