Vor 125 Jahren starb Österreichs Kaiserin Elisabeth, auch Sisi genannt. Nicht nur in Filmen, Operetten und Musicals lebt sie bis heute weiter, sondern auch in den vielen Musikwerken, die ihr bereits von ihren Zeitgenossen zugedacht wurden. Franz Liszt, mit dem sie gemeinsam musizierte, widmete ihr seine Klavierstücke. Josef Strauß schrieb Musik zur Geburt ihres Sohnes, und kein Geringerer als Antonín Dvorák komponierte den Festmarsch zu ihrer silbernen Hochzeit. Sogar zu den von Sisi selbst verfassten Gedichten gibt es Vertonungen.

Autor: Niels Kaiser

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Imago Images