Podcast

Im Kino aufgewachsen: Dirigent Frank Strobel

Frank Strobel wurde seine Leidenschaft für die Leinwand in die Wiege gelegt. Wie dirigiert man zum Stummfilm? Was macht gute Filmmusik aus? Und warum brauchen wir wieder Filmpaläste wie früher? Zu "Menschen und ihre Musik" hat Frank Strobel seinen ganz persönlichen Soundtrack mitgebracht: Musik von Richard Strauss über Charlie Chaplin bis zu Udo Lindenberg oder Heather Nova.

Podcast

Alter Schwede! Mr Redhorn Nils Landgren macht Programm

Er ist einer der weltbesten Posaunisten und einer der prominentesten Jazzmusiker weltweit. Und er ist ein richtig sympathischer Typ. In seiner Weltkarriere ist Nils Landgren ganz normal geblieben: "Alter Schwede" halt. Und so war er auch gleich bereit und begeistert von der Idee, "seine eigene" Sendung zu gestalten. In "Menschen und ihre Musik" erzählt Nils Landgren über seine Leidenschaften, seine Einflüsse und natürlich auch viel über sich.

Podcast

"Als die Mauer fiel, stand die Welt für mich offen" - die Geigerin Antje Weithaas

Nicht sagen dürfen, was man denkt: diese Erfahrung ihrer Kindheit und Jugend in der DDR hat die Musikerin geprägt. Aus dieser Zeit weiß die Geigerin Antje Weithaas auch, wie aufwendig es ist, einen Titel von John Lennon selbst abzuschreiben. Sie verrät, warum Äpfel-Ernten für Musikstudierende ein Muss war und wie Leonard Bernstein an der DDR- Führung vorbei ein extra Konzert in Berlin gegeben hat.

Podcast

Pianist Kai Schumacher und seine Klang-Wundertüte: zum Staunen und Genießen

"Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei" war der Einstieg in Kai Schumachers Pianisten-Laufbahn. Mittlerweile hat sich sein musikalischer Fokus ein wenig verschoben. Zuhause fühlt er sich bei amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, in der Minimal Music und bei Franz Schubert. Und natürlich in seinen eigenen Kompositionen, mit denen der "Punk-Pianist" (BR Klassik) immer wieder eindrucksvoll beweist, dass ein Klavier mehr zu bieten hat als 88 Tasten.

Podcast

"Hopfen und Malz" - Daniel Behle über seine Bier-Operette.

Der gebürtige Hamburger zählt zu den gefragtesten und vielseitigsten Tenor-Stimmen unserer Zeit. Oper, Operette, Oratorium, Lied - all das meistert er mit der ihm eigenen Leichtigkeit. Warum er sich der Musik des jungen Dmitri Schostakowitsch besonders verbunden fühlt, was er als Sänger von Computerspielen lernen kann und weshalb er sich auf seinen CDs gern mal den ein oder anderen Scherz erlaubt - das verrät uns Daniel Behle persönlich.

Podcast

Wunderfrau an der Geige: Julia Fischer

Früher galt sie als "Wunderkind" und auch heute noch bringt die 39-jährige Geigerin die Klassikfans zum Staunen. Die Karriere von Julia Fischer lässt nichts zu wünschen übrig. Sie ist Artist in Residence beim London Philharmonic Orchestra und Fokus-Künstlerin beim diesjährigen Rheingau Musikfestival. Auf Tournee geht sie mit so hochkarätigen Orchestern wie der Academy of St. Martin in the Fields oder der Staatskapelle Dresden. Zu "Menschen und ihre Musik" hat Julia Fischer die Musik mitgebracht, die sie selber gerne hört. Außerdem erzählt sie, weshalb sie ein Kinder-Sinfonieorchester gegründet hat und was man alles erleben kann, wenn man Mitglied im Julia Fischer-Club (JF Club) wird.

Podcast

"Der coolste Beruf der Welt" – der Klarinettist Daniel Ottensamer

Solo-Klarinettist bei den Wiener Philharmonikern zu sein, ist "der coolste Beruf der Welt". Das hat Daniel Ottensamer bereits von seinem Vater vorgelebt bekommen. Längst ist er in dessen Fußstapfen getreten und selbst Solo-Klarinettist des Orchesters. Für die Philharmoniker gibt Daniel Ottensamer aber nicht nur auf der Bühne alles, sondern auch auf dem Fußballplatz im orchestereigenen Fußballclub.

Podcast

Gülru Ensari und Herbert Schuch haben mehr gemeinsam als nur das Klavierspielen.

Als Klavierduo und Ehepaar teilen sie sich nicht nur den Platz am Piano, sondern auch ein ganzes Leben: Gülru Ensari und Herbert Schuch. International geht es zu, wenn sie ihre Lieblingsmusik vorstellen, denn ihre Wurzeln liegen in Istanbul und Rumänien. Von Brendel bis Brahms geht die Klangreise, von Fado bis Jazz, von türkischer Klassik bis Hiphop. Mit traurigen Liedern fühlen sich die beiden dabei genauso wohl wie beim Tanz im 7/8-Takt in der türkischen Disco.

Podcast

Sopranistin Chen Reiss stellt ihren persönlichen Soundtrack vor.

Neue Energie tankt sie mit Bach auf. Vokalmusik von Richard Strauss findet sie geradezu ideal für die Stimme geschrieben - und Ballettmusik von Tschaikowsky liebt die israelische Sopranistin. Einem breiten Publikum ist Chen Reiss durch den Soundtrack zum Film "Das Parfüm" bekannt, den sie mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle einspielte. Ihren persönlichen Soundtrack stellt sie uns in "Menschen und ihre Musik" vor.

Podcast

"Radio war mein Motor": Michael Schneider, Flötist

Ohne Radio wäre Michael Schneider vermutlich nicht zur Musik gekommen. Schon als Kind hört er leidenschaftlich gern zu und entdeckt darüber unzählige, für ihn damals unbekannte Werke. Für welche Sendungen er sich extra jede Woche sogar den Wecker stellt und wie Michael Schneider darüber zum Musikmachen gekommen ist, das verrät der Musiker in unserer Sendung.

Podcast

Sebastian Weigle und seine Bühnen-Antennen

Sebastian Weigle dirigiert an zahlreichen Opernhäusern. Er atmet mit den Sängern mit und versucht zu spüren, welche Energie auf der Bühne herrscht. Hier durfte er sich viel Opernmusik wünschen. Und erzählt, wann er sich gerne mal einen Bossa Nova auflegt und was er an der A-capella-Formation „Take 6“ besonders mag.

Podcast

Die Sterne vom Himmel holen - Daniel Hope kann das!

Daniel Hope muss man nicht vorstellen, er gehört zu DEN Geigern, die mit ihrer Musik die Sterne vom Himmel holen. Er ist ein Weltbürger und ein Tausendsassa; er schreibt Bücher, moderiert Musiksendungen und Gesprächskonzerte - und mit seinen vielen Projekten öffnet er uns immer wieder die Augen für das Lebenselixier Musik.

Podcast

Zu Gast: Christiane Karg, Sopran und Weihnachtsfan

Christiane Karg gehört zu den großen Stimmen unserer Zeit. Sie singt Lieder von Mahler bis Debussy, leitet ein Musikfestival in ihrer Heimatstadt Feuchtwangen und gehörte lange zum Ensemble der Oper Frankfurt. Wenn Sie ihre Lieblingsmusik auflegt, wird das aber nicht nur eine Reise durch die Welt der Oper. Auch Weihnachtliches von Pavarotti bis Mahalia Jackson steht auf dem Programm. Außerdem hat Christiane Karg ihre eigene neue CD mit internationalen Weihnachtsliedern mitgebracht.

Podcast

Augustin Hadelich: der "Mann mit dem vielleicht schönsten Geigenton".

"Bei uns im Wohnzimmer gab es immer Musik von Franz Schubert" erinnert sich der sympathische Geiger an seine Kindheit in der Toskana. Deshalb begleiten ihn Schuberts Lieder bis heute. In "Zwei bis Vier" verrät Augustin Hadelich, was er an Städten wie New York schätzt, warum er begeistert Musik des Jazzgeigers Eddie South hört und welche Chancen das Internet in Sachen Geigenspiel junge Musiker*innen bietet.

Podcast

Für den Dirigenten Kent Nagano ist Musik "Kommunikation pur – ohne Grenzen, ohne Politik, ohne Sprache."

Am 22. November 2021 ist er 70 Jahre alt geworden - und er hat diesen Tag mit dem verbracht, was er am liebsten macht: Musik. Aufgewachsen ist der Amerikaner mit japanischen Wurzeln in Kalifornien auf einer Farm, ohne Fernsehen, Kino und Stereoanlage auf. Stattdessen gab es ein Klavier. Und darauf wurde Hausmusik gemacht. Dies hat Nagano bis heute nachhaltig geprägt.

Podcast

Götz Alsmann ist Radio- und Fernsehmoderator, Musikexperte, Sänger, Texter, Komponist, Pianist.

Er kann auch Banjo und Mandoline und noch einige Instrumente mehr - und er hat viele musikalische Vorlieben. Die meisten haben Geschichte und Geschichten, spiegeln Länder, Epochen, Zeitgeist. Die Lieder nur "Schlager" zu nennen, würde ihnen nicht gerecht. Auf die Frage, was ihm Musik bedeute, sagt Götz Alsmann - Alles! Wie sich dieses "Alles" anhört und anfühlt, welche Schätze der passionierte Plattensammler ausgegraben hat, hören wir in "Zwei bis Vier". Gute Laune garantiert.

Podcast

Die Flötistin Johanna-Leonore Dahlhoff baut musikalische Brücken

Ihr künstlerisches Schaffen mit sozialer Verantwortung zu verknüpfen, ist der Flötistin ein besonderes Anliegen. Und das tut sie mit vollem Eifer als Geschäftsführerin und Künstlerische Leiterin der Frankfurter Musikinitiative "Bridges - Musik verbindet". Warum sie ausgerechnet der Grüntee ein Jahr lang nach Japan gelockt hat, weshalb sie den Begriff "Weltmusik" aus ihrem Wortschatz verbannt hat und was aus einer transkulturellen Orchesterformation alles wachsen kann, das verrät uns Johanna-Leonore Dahlhoff persönlich.

Podcast

"Kulturallrounder" Jo van Nelsen über seine Lieblingsmusik

Er nennt sich "Großkünstler", aber Kleinkunst kann er auch. Er ist Schauspieler und Regisseur, Moderator und Conférencier, macht Lesungen und Schellack-Konzerte, er hat eine ausgebildete Baritonstimme, und er liebt und singt Chansons. Aus Groß- und Kleinkunst setzt sich auch die Musik zusammen, die Jo van Nelsen heute mitbringt: von Richard Strauss bis Hildegard Knef, von Franz Lehar bis Stefan Gwildis.

Podcast

Erbarme! Der Hesse kommt

Ali Neander ist Mitbegründer, Sänger, Songschreiber und Gitarrist der Rodgau Monotones. Und manchmal selbst überrascht, dass das schon über 40 Jahre gut geht - besser als in jeder guten Ehe. Neben lautem Hessenrock macht Ali Neander genauso lang ganz andere Musik: Von Rap über Blues und Jazz bis hin zu Chanson und Kinderlied ist da alles dabei. Wann ihn etwas reizt, was ihn antreibt, was ihm Spaß macht, ihn herausfordert und inspiriert - und was er einfach gern hört, erzählt Ali Neander persönlich.

Podcast

Der Intendant der Weilburger Schlosskonzerte war erfolgreich als Sänger in der ganzen Welt unterwegs.

Den Konzertbetrieb kennt Stephan Schreckenberger wie seine Westentasche, denn, bevor er die Leitung der Weilburger Schlosskonzerte übernimmt, ist er erfolgreich als Sänger in der ganzen Welt unterwegs. Als Teenager rockt er auf Gitarre und Schlagzeug, bis der Musiker über einige Umwege auf der klassischen Konzertbühne landet. Die begeistert ihn bis heute!

Podcast

Emil Mangelsdorff über die Jugend in Frankfurt, als der Jazz verboten wurde

Emil Mangelsdorff ist 96 Jahre alt. Er ist einer der wichtigsten Musiker im deutschen Jazz und Zeitzeuge und Gesprächspartner, wenn es um das Leben und den Jazz im Dritten Reich geht. Er lässt keinen möglichen Auftritt aus, aber genauso wichtig ist es ihm, in Gesprächskonzerten in Schulen über die dunkle Zeit in Deutschland zu sprechen. In "Zwei bis Vier" erzählt Emil Mangelsdorff über die Jugend in Frankfurt, als der Jazz verboten wurde, über die Jahre in Kriegsgefangenschaft, als er kein Saxofon hatte und darüber, wie der Jazz immer das Leben bestimmte und zum Überleben beigetragen hat.

Podcast

Von Helden, dem Wetter in Israel, Bach und Beats: Tamar Halperin und Andreas Scholl

Gleich zwei Gäste sind diesmal bei uns im Studio: Die israelische Pianistin und Cembalistin Tamar Halperin und der Countertenor Andreas Scholl. Die beiden sind musikalisch wie privat ein Duo, arbeiten aber auch jede(r) für sich. Warum singen Männer hoch? Was hat das Wetter in Israel mit skandinavischen Klängen zu tun? Warum waren Kastraten die besseren Helden? Und würde J.S. Bach heute mit Beats und Loops experimentieren? Der persönliche Soundtrack der beiden Künstler aus dem Rheingau hält Vieles bereit, von der Barockarie über Folk bis zum elektronischen Soundtrip. Vor allem aber: Überraschendes!

Podcast

Volkslieder sind für Hans-Christoph Rademann mit die größte musikalische Herausforderung.

Gesang umgibt den Musiker schon sein ganzes Leben - ob zu Hause, im Erzgebirge, im Kantorenhaushalt oder später im Dresdner Kreuzchor. Besonders die Klarheit der Sprache und der Musik von Heinrich Schütz begeistern den Künstler, neben den Werken von Johann Sebastian Bach. Für "Menschen und ihre Musik" hat Hans-Christoph Rademann seinen Plattenschrank von Renaissancemusik bis Herbert Grönemeyer durchforstet.

Podcast

Keine Genre-Grenzen, keine Schubladen - Der Pianist Matthias Frey ist eine Ausnahmeerscheinung

Er ist Pianist, Komponist, Arrangeur und Veranstalter. Auf seinem Apfelweinhof, wo früher Apfelwein produziert wurde, entstehen heute spannende musikalische Projekte mit Künstlern aus der ganzen Welt. Matthias Frey ist ein Welt-Musiker im besten Sinne. Für ihn gibt es keine Genre-Grenzen, keine Schubladen. Wenn er selbst spielt, kann man sich immer wieder neu verzaubern lassen. Das spiegelt auch die Musikauswahl wider, die Matthias Frey in unsere Sendung mitgebracht hat.