Die Musikgeschichte ist voll von Männern, immer noch. Aber in den letzten Jahren mehrt sich auch in der Klassischen Musik die Zahl der Künstler*innen und Alben, die sich mit den Werken von Komponistinnen beschäftigen. Eine lohnende Aufgabe, die viele Entdeckungen und Überraschungen bereithält. Und das nicht nur rund um den Internationalen Frauentag. Wir stellen fünf aktuelle Alben vor, die es absolut wert sind, gehört zu werden: "Beyond The Screen" / Rachel Portman (Sony Classical) "Femmes" / Raphaela Gromes (Sony Classical) "Florence Price" / The Women's Philharmonic Orchestra (Alto) "Les heures claires - Sämtliche Lieder von Nadia & Lili Boulanger" / Lucile Richardot, Anne de Fornel u.a. (Harmonia Mundi) "LYS" / Mari Samuelsen (Deutsche Grammophon)

Autor: Martin Kersten

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Gregor Hohenberg