Holk Freytag ist Theater-Macher, manche bezeichnen ihn auch als "Urgestein" des deutschen Theaters. Im Theaterkeller in Neuss fing 1968 alles an, bald wurde er Intendant des von ihm gegründeten Schlosstheater Moers und eroberte dann die Stadt- und Landestheater. Er hat als erster Deutscher in Israel inszeniert, er war Generalintendant der Wuppertaler Bühnen und leitete das Staatschauspiel in Dresden. In Hessen kennen ihn viele aus seiner Zeit als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele.

Im Bad Hersfeld hat der in Tübingen geborene Holk Freytag heute seinen Wohnsitz. Im hr2 Doppelkopf sagt der viel erprobte Bühnenchef wie auch Theaterlehrer: "Nur die Kultur kann unsere Städte retten" und "Wir müssen den Osten Europas wieder neu entdecken." Und er fordert: "Machen wir aus Bad Hersfeld ein kleines Weimar". Oder vielleicht doch das "Salzburg des Nordens"?!

Gastgeber: Hermann Diel

Musikinhalt dieser Sendung:
Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur, op. 130, 2. Satz: Presto / Quatuor Ebène
Wolfgang Amadeus Mozart: Io Deggio Ad Ogni Patto / Dimitris Tiliakos, Myrto Papatanasiu, Vito Priante, Karina Gauvin, Kenneth Tarver, MusicAeterna Orchestra, Ltg.Teodor Currentzis
Franz Schubert: Winterreise: Nr. 24: Der Leiermann "Drüben hinterm Dorfe steht ein Leiermann" / Peter Schreier (Tenor), Swjatoslaw Richter (Klavier)
Irving Berlin: They Say It's Wonderful / John Coltrane & Johnny Hartman

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 09.02.2023, 12:05 Uhr.