"Buchonia" - so hieß die Gegend Osthessens früher – wegen seiner wunderbaren Buchenbestände. Die Buche – ein Schlüsselorganismus auch hinsichtlich seiner Anpassungsfähigkeit an Klimaveränderungen. Das ist Forschungsgebiet von Markus Pfenninger. Molekularbiologe am Laborzentrum für Biodiversität- und Klima-Forschung (BiKF) der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Goethe-Universität.

Audiobeitrag

Podcast

"Evolution ist nicht vorhersagbar." | Markus Pfenniger über Klimawandel und Anpassung der Arten

Ende des Audiobeitrags

Er will wissen: Welche Gene sind dafür verantwortlich, ob sich ein Organismus an einen Klimawandel anpassen kann oder nicht? Mit hochkomplexen Analyseverfahren wagt der Genomiker einen intensiven Blick in die Stammesgeschichte von Arten in den vergangenen fünf bis zehn Millionen Jahren. Seine Forschungsergebnisse sollen Prognosen erlauben, wie ausgewählte Organismen auf Klimakrisen reagieren werden. Wie gut sollten wir die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen und vorausschauend zu denken?

Davon erzählt Markus Pfenninger höchst unterhaltsam im Doppelkopf in hr2-kultur. Ganz nebenbei nimmt er uns mit in den 30jährigen Krieg. Sein erstes Buch: "1622 - Die Schlacht bei Höchst" liest sich wie ein aktueller Bericht. Welchen Nutzen wir aus der Lektüre ziehen können – mehr dazu im Doppelkopf!

Gastgeberin: Ulla Atzert

Musikinhalt dieser Sendung:
Solas: Pastures Of Plenty
Jethro Tull: Witch's Promise
Sting: Desert Rose
Linkin Park: Castle Of Glass

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 30.01.2023, 12:05 Uhr.