Für ihr Engagement um den interreligiösen Dialog und die deutsch-jüdische Aussöhnung wurde die jüdische Theologin und Historikerin Ruth Lapide verehrt und gehört. Sie starb Ende August 2022 im Alter von 93 Jahren in Frankfurt am Main. Zur Erinnerung an die engagierte Vermittlerin zwischen Judentum und Christentum wiederholen wir ein Doppelkopf-Gespräch mit Ruth Lapide aus dem Jahr 2005.

Audiobeitrag

Podcast

"Eva war klüger als Adam." | Erinnerung an die jüdische Theologin und Historikerin Ruth Lapide

Ende des Audiobeitrags

'Wenn nicht wir, wer dann?' - fragte die Theologin und Historikerin Ruth Lapide, als sie in den siebziger Jahren nach Deutschland, in das Land der Täter, zurückkehrte. Ruth Lapide wurde 1929 als Ruth Rosenblatt in eine jüdische Familie in Franken geboren. Die Familie konnte 1938 nach Palästina fliehen. In Jerusalem studierte sie in den 1950 er Jahren Judaistik, Politologie und Geschichte und lernte ihren Mann, den jüdischen Theologen Pinchas Lapide, kennen.

Gemeinsam mit ihm setzte sich Ruth Lapide in Wort und Schrift für die Versöhnung von Juden und Christen, die Verständigung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel sowie für die Annäherung zwischen den monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam ein. Nachhaltigen Niederschlag fand die Arbeit des Ehepaars in etwa 60 Büchern sowie Radio- und Fernsehbeiträgen, Seminaren und Vorträgen.

Mit unvermindertem Engagement widmete sich Ruth Lapide seit dem Tod ihres Mannes 1997 weiterhin dieser Lebensaufgabe. Im hr2-Doppelkopf mit Jochanan Shelliem aus dem Jahr 2005 diskutierte die kundige Theologin beredt und lebhaft die großen Fragen der monotheistischen Religionen. An vielen Beispielen legt die Übersetzerin und Historikerin dar, wie antijüdische Vorurteile und Verleumdungen in folgenreichen Fehlübersetzungen der Bibel wurzeln. Und erklärt, warum Adam ein Schwächling und Eva viel klüger war!

Gastgeber: Jochanan Shelliem

Musikinhalt dieser Sendung:
Bedrich Smetana: Die Moldau. Sinfonische Dichtung für Orchester / London Symphony Orchestra
Jean Sibelius: Finlandia, op. 26. Sinfonisches Gedicht / Philharmonia Orchestra, Ltg.: Vladimir Ashkenazy
Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 61, 3. Satz: Rondo. Allegro / Katrin Scholz (Violine), Kammerorchester Berlin, Ltg. Michael Sanderling

Weitere Informationen

Lesetipp

Ruth Lapide, Walter Flemmer: Kennen Sie Adam, den Schwächling? /Kreuz Verlag, Stuttgart 20003

Ende der weiteren Informationen

Wiederholung eines Gesprächs von 2005.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 07.10.2022, 12:05 Uhr.