"Eine Geschichte ist wie ein lebendiges Wesen", sagt Selma Scheele. Sie müsse sie sich mit all ihren Facetten aneignen, bevor sie sie anderen Menschen erzähle. Die richtige Geschichte zu finden, so Scheele, komme dem Perlenfischen gleich. Seit 2010 tourt die gelernte Theaterpädagogin und „Deutsch-Türkin mit bayrischem Migrationshintergrund“, wie sie sich selbst schmunzelnd bezeichnet, mit Märchen, Sagen, literarischen und biografischen Geschichten von Publikum zu Publikum.

Selma Scheele erzählt Kindern gleichermaßen wie Erwachsenen und gerne auch bilingual, also auf Deutsch und Türkisch im Wechsel. Mündliches Erzählen, betont die Wahl-Kölnerin, erreiche alle Menschen, egal welchen Bildungshintergrund, welche Sprachkompetenz, welches Alter die Zuhörenden mitbringen. Schulprojekte wie "Erzählzeit" aus Berlin müsse es flächendeckend geben, wünscht sich die Erzählkünstlerin, die in Mühlheim an der Ruhr die "Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung des Kulturbetriebs" aufgebaut hat.

Im "hr2-Doppelkopf" spricht sie über die Besonderheiten des mündlichen Erzählens und seinen Herausforderungen, und darüber, was es mit ihrem bayrischen Migrationshintergrund auf sich hat. Außerdem erzählt "Geschichtenfischerin" Selma Scheele, warum sie sich als nichtreligiöser Mensch in einem ihrer Erzählprogramme (gemeinsam mit ihrer Kollegin Christine Lander) mit der Heiligen Maria auseinandersetzt.

Gastgeberin: Juliane Spatz

Musikinhalt dieser Sendung:
Beirut: Mimizan
Niyaz: The Hunt
Dota feat. Felix Meyer: Kleines Liebeslied
Paul Crossley (Klavier): Suite bergamasque für Klavier, L 75 (Claude Debussy)

Hier finden Sie den "Doppelkopf" als Podcast.

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 06.10.2022, 12:05 Uhr.