"Die Wahrheit zu finden ist unmöglich, aber ich versuche mich ihr zu nähern." Sophia Mott schreibt biografische Romane: Über Puccini und Beethoven, zuletzt über Walther Rathenau. Ihr Roman über Martha Liebermann lief als Spielfilm zur besten Sendezeit "Im Ersten" in der ARD.

Audiobeitrag

Podcast

"Mich interessiert die Fallhöhe." | Sophia Mott über den Balanceakt zwischen Biografie und Fiktion

Ende des Audiobeitrags

Im hr2-Doppelkopf berichtet die gelernte Kontrabassistin und studierte Musikwissenschafterin über den Balanceakt, spannende Romane über historische Persönlichkeiten zu schreiben. Die Lebensgeschichte von Puccini hatte die Musikerin seinerzeit angestiftet, ihren ersten Roman zu schreiben. Im hr2-Doppelkopf erzählt sie, wie sie zu dem Stoff um das Schicksal der Malerwitwe Martha Liebermann fand und was sie an der historischen Figur Walter Rathenau interessiert.

Außerdem geht es im Gespräch mit der Fuldaer Autorin UND Musikerin um die Erfahrungen, als einzige Frau am Kontrabass in einem Orchester zu spielen und ihre Freude am Unterrichten an der Musikschule, besonders wenn Kinder bisher gar keine Berührung mit klassischer Musik hatten.

Gastgeber: Hermann Diel

Musikinhalt dieser Sendung:
Maria Callas: O mio babbino caro (Giacomo Puccini)
Miriam Hanika: Am Ende des Tages
Katja Ebstein: Berlin dein Tänzer ist der Tod

Weitere Informationen

Lesetipp:

Sophia Mott: Dem Paradies so fern. Martha Liebermann / Verlag Ebersbach&Simon 2019/24 Euro

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Mediathek-Tipp:

Martha Liebermann – Ein gestohlenes Leben/ ARD-Mediathek bis 10.01. 2023

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 14.12.2022, 12:05 Uhr.