Niemand muss unmenschlich leiden, wenn er sich behandeln lässt, behauptet Thomas "Doc" Sitte. Was sagt der Palliativ-Pionier zur Behauptung "Selbstbestimmt sterben kann jeder"? Und wie macht die Bürokratie das gute Sterben schwer?

Audiobeitrag

Podcast

"Das Leben kann auch in Würde zu Ende gehen." | Thomas Sitte setzt sie für die Rechte der Sterbenden ein

Ende des Audiobeitrags

Der Palliativ-Mediziner hilft Menschen, am Ende ihres Lebens ihre Würde zu behalten. Dem Leben nicht mehr Tage, den Tagen mehr Leben geben, sei von vorgestern! Heute gelte ganz klar: den Tagen mehr Leben geben UND dem Leben mehr Tage. Im hr2-Doppelkopf erklärt Thomas Sitte, was er von der Sterbehilfe hält, warum ihn das Sterben seiner Patienten nicht belastet und warum er wegen seiner Arbeit sich schon mit einem Bein im Gefängnis sah.

Gastgeber: Hermann Diel

Musikinhalt dieser Sendung:
BAP: Verdamp lang her
Konstantin Wecker: Ich singe, weil ich ein Lied hab'
Spotlight Musicals & Reinhard Brussmann: Nimm die Last von meinen Schultern
Wolfgang Rüsam (Orgel): Toccata und Fuge d-Moll, BWV 565

Sendung: hr2-kultur, "Doppelkopf", 16.11.2022, 12:05 Uhr.