Zu seinem 85. Geburtstag wird der zum Ehrendirektor auf Lebenszeit berufene Neeme Järvi "sein" Eesti Riiklik Sümfooniaorkester (ERSO) dirigieren.

Triin Ruubel, Violine
Estonian National Symphony Orchestra (Eesti Riiklik Sümfooniaorkester)
Leitung: Neeme Järvi

Rudolf Tobias (1873-1918): Nocturne, orchestriert von Eduard Tubin (1905-1982)
Franz Schubert (1797-1828): 7. Sinfonie E-Dur D 729, Fassung von Felix Weingartner
Joachim Raff (1822-1882): Cavatina
Mykola (Mikhail) Ovsianiko-Kulikovsky (Goldstein) (1768-1846): 21. Sinfonie

(Aufnahme vom 6. Mai aus dem Estonia Konzertsaal in Tallinn)

Zu Ehren seines 85. Geburtstages dirigierte Neeme Järvi erneut das Eesti Riiklik Sümfooniaorkester. Die Zusammenarbeit begann bereits im Jahr 1956 und wurde seitdem immer fortgeführt. Neeme Järvi offenbart in seinen Konzerten die Musik so, wie er sie wahrnimmt und er sie an das Publikum weiterreichen möchte. Zu seinen Ehren wurde er 1996 von Estlands Präsident Lennart Meri mit dem Orden dritter Klasse des estnischen Nationalwappens ausgezeichnet. Als Solistin ist die Geigerin Triin Ruubel zu erleben.

Anschließend:
West Cork Chamber Music Festival

Doric String Quartett
Johannes Moser, Cello
Anna Fedorova, Klavier
u.a.

Mozart: Streichquartett B-Dur KV 589
Schostakowitsch: Cellosonate d-Moll op. 40
Brett Dean (*1961): Imaginary Ballett

(Aufnahme vom 1. Juli aus dem Bantry House in Bantry Cork, Irland)

Weitere Informationen

Mehr vom ARD Radiofestival 2022

Alle Sendungen des ARD Radiofestivals 2022 und Inhalte zum online Hören finden Sie auf ardradiofestival.de

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, "Konzert", 20.07.2022, 20:00 Uhr.