Der Schriftsteller Erich Kästner mit Zigarette

"Emil und die Detektive", "Das fliegende Klassenzimmer", "Das doppelte Lottchen" – von den berühmten Kinderbüchern Erich Kästners lassen sich Kinder genauso wie ihre erwachsenen Vorleser bis heute mitreißen. In "Als ich ein kleiner Junge war" erzählt der am 23. Februar 1899 in Dresden geborene Schriftsteller von seiner eigenen Kindheit. Wir senden eine ausschnittweise Lesung - zum 125. Geburtstag von Erich Kästner.

Weitere Informationen

Alle Lesungen sind bis 1. April 2024 in der ARD Audiothek online zu hören

Ende der weiteren Informationen

In der autobiografischen Erzählung finden sich zahlreiche Parallelen zum Personal aus Erich Kästners Büchern: Genauso wie Emil betreibt auch Kästners eigene Mutter einen Friseurladen, genauso wie die Jungs im fliegenden Klassenzimmer macht auch der Autor selbst Erfahrungen als Internatsschüler. Kästners Kindheit endet nach eigenen Aussagen mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs – und so endet auch seine Kindheitsautobiografie im Jahr 1915. hr2-kultur präsentiert eine ausschnittsweise Lesung mit Uwe Koschel und Erläuterungen von Hans Sarkowicz.

Produktion: hr 1993/2024 | Oetinger Atrium