Franz Kafka

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt." Natürlich hält Gregor Samsa das zunächst für Einbildung, doch er richtet sich zunehmend in seine Verwandlung ein. hr2-kultur und die ARD Audiothek präsentieren: "Die Verwandlung" und andere weltberühmte und weniger bekannte Erzählungen von Franz Kafka.

Weitere Informationen

Kafkas Kosmos - Erzählungen – online ab 29. April 2024 in der ARD Audiothek.

Ende der weiteren Informationen

Franz Kafka: Die Verwandlung, gelesen von Peter Simonischek 

Franz Kafka

 „Die Verwandlung“ entstand 1912 und gilt als Franz Kafkas berühmteste Erzählung. Sie handelt von dem kleinen Berufsreisenden Gregor Samsa, der sich eines Morgens in seinem Bett in ein Ungeziefer verwandelt sieht. Das bizarre Geschehen wird in einer nahezu emotionslosen Sprache geschildert und entfaltet gerade dadurch seine besondere Wirkung. „Die Verwandlung“ ist ein giftiges Märchen über die Magie des Hasses und die Macht der Heuchelei, ein surrealer Bildungsroman, in dem eine verlorene Seele in einen toten Käfer verwandelt wird. 

NDR 1994. 

Franz Kafka: Ein Hungerkünstler, gelesen von Mechtild Großmann 

40 Tage lang kann dieser Künstler fasten. Ja, er würde es sogar noch länger aushalten, nötigte man ihn nicht regelmäßig zum Essen. Doch während er selbst den inneren Zwang zum Hungern fühlt, sucht das Publikum bloße Unterhaltung. 

hr 2010. 

Franz Kafka: Eine kleine Frau, gelesen von Bodo Primus 

Der Erzähler spricht von einer kleinen Frau, die sehr unzufrieden mit ihm ist und immer etwas auszusetzen hat. Dabei verbindet ihn gar nichts mit ihr, schon gar keine Liebesbeziehung. Trotzdem beschäftigt ihn ihr Ärger enorm. 

hr 1997. 

Franz Kafka: Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse, gelesen von Marlen Dieckhoff  

Die Erzählung "Josefine, die Sängerin oder das Volk der Mäuse" stammt aus dem Todesjahr von Kafka, 1924. Sie erzählt von der als Sängerin auftretenden Maus Josefine und dem Mäusevolk. Wenngleich sich Josefines Zuhörer oftmals die Wahrheit über ihre angebliche Kunst eingestehen, hat ihr Gesang, vorgetragen im Habitus einer Diva, große Wirkung. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mäuse wird auf seltsame Weise gestärkt. Josefine selbst entwickelt Starallüren und möchte von jeder sonstigen Arbeit freigestellt werden. 

hr 1974. 

Franz Kafka, der 1833 in Prag geboren wurde und 1924 in Kierling, Niederösterreich früh verstarb, veröffentlichte zu seinen Lebzeiten selbst nur drei Sammelbände mit Erzählungen: Betrachtung (1912), Ein Landarzt (1918) und Ein Hungerkünstler (1924). Zum größeren Teil wurden Kafkas Werke erst nach seinem Tod von Max Brod veröffentlicht. Als wiederkehrende Themen finden sich darin tragisch-komische Protagonisten, Familienkonflikte und mächtige Gesetze, die allerdings im Geheimen wirken.