Sebastian Krämer ist Chansonnier, Poetry Slammer und Komponist. Und das alles ist er einfach nur geworden, weil er sowieso nie einen anderen Berufswunsch hatte. In seinen magisch-poetischen Liedern verbindet er das Alltägliche mit dem Besonderen. Die Texte sind feingeschliffen, die Musik hat einen Hang zum Sinfonischen. Die Musik, der er selbst gerne hört, bewegt sich zwischen Tschaikowskys Romantik und der Rockmusik der 70er, zwischen Mozart in Moll und den singenden Poeten unserer Tage.

Autor: Niels Kaiser

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © Christian Biadacz