Diskussionsabend: Unsere Demokratie und das freie Wort

(v.l.) Karin Schmidt-Friderichs, Nargess Eskandari-Grünberg, Nancy Faeser, Michel Friedman, Igor Levit
Frankfurt
Paulskirche
Paulsplatz 11
60311 Frankfurt

2023 jährt sich die Deutsche Revolution von 1848 und die konstituierende Sitzung der deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche zum 175. Mal. Freiheitliche Werte sind die Grundlage jeder lebendigen und vielfältigen Demokratie. Wie aber kann gesellschaftlicher Zusammenhalt heute gelingen? Und wie hält unsere Gesellschaft den Spannungen stand, die Freiheit mit sich bringt? Dies diskutieren: Nancy Faeser, Igor Levit, Michel Friedman und Nargess Eskandari-Grünberg.

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 3. Mai und zum Auftakt der Woche der Meinungsfreiheit vom 3. bis 10. Mai 2023 geht es an diesem Abend um die zentrale Bedeutung des freien Wortes für Gesellschaft, Politik und Medien. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Frankfurter Buchmesse und Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg laden zum Diskussionsabend am 3. Mai 2023 um 20 Uhr in die Frankfurter Paulskirche ein.

Die Veranstaltung gestalten mit:
Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
Ministerin Nancy Faeser, Bundesministerin des Innern und für Heimat
Igor Levit, Pianist und Aktivist
Michel Friedman, Philosoph und Publizist
Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg
Moderation: Shila Behjat, Journalistin und Publizistin

Weitere Informationen

Kartenkontingent für Bürger*innen

Für die Veranstaltung gibt es ein begrenztes Kontingent an Karten für Bürger*innen. Interessierte können sich bis 1. Mai 2023, 12 Uhr, per E-Mail an: protokoll@stadt-frankfurt.de wenden. In der Anfrage sind Name, Vorname, Postanschrift und Mailadresse anzugeben. Nur Einzelpersonen können eine Karte anfragen (keine Begleitpersonen). Der Einlass ist nur mit einer namentlichen Eintrittskarte möglich.

Ende der weiteren Informationen

Die "Woche der Meinungsfreiheit"wurde 2021 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiiert. Ziel ist es, mit einem breiten Bündnis eine Woche lang auf die Bedeutung des freien Wortes für unsere Gesellschaft aufmerksam zu machen. Zentrale Akteure der Initiative sind Buchhandlungen und Verlage. Darüber hinaus haben sich über 60 zivilgesellschaftliche Organisationen und Unternehmen der Woche der Meinungsfreiheit angeschlossen. Mehr unter: www.woche-der-meinungsfreiheit.de.

Sendung: hr2-kultur, "Literaturland Hessen", 14.05.2023, 12:04 Uhr

Susanna Mälkki
Frida Gold
Wu Wei
Frida Gold
Pianist Sebastian Scobel und Saxophonist Denis Gäbel
Pianist Sebastian Scobel und Saxophonist Denis Gäbel
Jan Lisiecki
Latin Palace Changó
Der heilige Berg
Stargeiger Daniel Hope
Hilary Hahn
cresc Fadenspiele
Gregor Praml und Jim McNeely
Alexander Malofeev