Mord ist in Mexiko die zweithäufigste Todesursache von Frauen. Oft sind gewalttätige Partner die Täter, die ihre Frauen aus Eifersucht töten.

Das Süd-Nord-Programm des Bundesminsteriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit bietet jungen Menschen aus Ländern Lateinamerikas,  Afrikas und Asiens die Möglichkeit, ein Jahr lang einen Freiwilligendienst in Deutschland zu leisten. Wendy und Luis aus Mexiko sind empört. Die beiden Jugendlichen haben im Rahmen eines Freiwilligendienstes ein Jahr in Deutschland gelebt. Hier haben sie ein Alltagsleben von Frauen kennengelernt, das nicht von Gewalt geprägt ist. Seitdem blicken die beiden kritisch auf die lateinamerikanische Kultur des "Machismo".

Ein Beitrag von Andreas Boueke.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 08.03.2020, 11:30 Uhr.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit