Lesungen, Literaturpreise, Frankfurter Buchmesse, Tag für die Literatur und Stadtschreiberei – das Jahr in Hessen war prall gefüllt mit literarischen Ereignissen und wunderbaren literarischen Stimmen. Wir geben einigen Autorinnen und Autoren, die diese preisgekrönte Literatur produziert und mit uns geteilt haben, das Wort: Arno Geiger, Nino Haratischwili, Leif Randt, Lutz Seiler, Tonio Schachinger, Judith Schalansky und Anna Yeliz Schentke.

Nino Haratischwili wird 50. Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim | hr2-kultur, "Lesung", 27.12.2023, 09:05 - 09:30 Uhr.

Dunkelhaarige Frau

Warum die Wahl auf die 40-Jährige fiel, ist für die Jury des Literaturpreises leicht zu erklären: "Nino Haratischwili ist eine Erzählerin von Weltformat." Damit ist fast schon alles gesagt, doch in der Begründung heißt es weiter: "Mit viel Hingabe nimmt Sie sich Zeit für ihre Geschichten, zeichnet bleibende Bilder und starke Figuren, die die Leser*innen in ihren Bann ziehen."

Wortmeldungen Ulrike Crespo Literaturpreises an Judith Schalansky | hr2-kultur, "Lesung", 27.12.2023, 14:30 - 15:00 Uhr.

Judith Schalansky

Judith Schalansky hat in diesem Jahr den WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreis 2023 für ihren Text "Schwankende Kanarien" erhalten. Es wird damit ein herausragender Kurztext ausgezeichnet, "der die Gefahren der Gegenwart auslotet und dabei quer durch die Jahrhunderte und Wissenschaften wandert", so die Jury.

Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg für Leif Randt und Anna Yeliz Schentke | hr2-kultur, "Lesung", 28.12.2023, 09:05 - 09:30 Uhr.

Leif Randt

Der Schriftsteller Leif Randt erhielt dieses Jahr für sein Gesamtwerk den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg v.d. Höhe. Der Förderpreis ging an Anna Yeliz Schentke für ihren Debütroman "Kangal". Anna Yeliz Schentke erzählt in ihrem Debütroman "Kangal" (2022) von der Freundschaft in instabilen Zeiten.

Rheingau Literatur Preis für Arno Geiger | hr2-kultur, "Lesung", 28.12.2023, 14:30 - 15:00 Uhr.

Ein Mann mit Glatze lehnt an einer weiß-rot gestrichenen Bahn und lächelt in die Kamera.

"Das glückliche Geheimnis" ist ein autobiographisches Buch. Das muss man betonen angesichts der Schwemme von autofiktionalen Publikationen. Geiger tritt mit dem Anspruch von unbedingter Wahrhaftigkeit auf, wenn er von einer über Jahrzehnte hinweg verborgen gehaltenen eigenen Leidenschaft erzählt: dem Durchstöbern der Altpapiercontainer in Wien.

Georg-Büchner-Preis für Lutz Seiler | hr2-kultur, "Lesung", 29.12.2023, 09:05 - 09:30 Uhr.

Lutz Seiler

Mit Lutz Seiler zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung einen Autor aus, der zu seiner eigenen, unverwechselbaren Stimme gefunden hat, melancholisch, dringlich, aufrichtig, voll von wunderbaren Echos aus einer langen literarischen Tradition.

Tonio Schachinger wird mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet | hr2-kultur, "Lesung", 29.12.2023, 14:30 - 15:00 Uhr.

Mann mit dunklen Haaren und Brille

Schon zum zweiten Mal stand er auf der Shortlist, in diesem Jahr war er der Gewinner: Der österreichische Autor Tonio Schachinger erhält den Deutschen Buchpreis 2023 für seinen Roman "Echtzeitalter".