Zum Artikel Kunst zu Hause genießen und erforschen : Museen im Netz - welche virtuellen Angebote wirklich lohnen

Vermissen Sie die Museen gerade jetzt, da Sie zu Hause sitzen müssen? Die Museen sind zwar wegen der Corona-Krise zur Zeit nicht zugänglich, aber zahlreiche Häuser sind auch online aktiv, haben Digitorials, Podcasts und Audioguides ins Netz gestellt oder bieten die Möglichkeit, digital in der Sammlung stöbern zu gehen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Trotz aller Verspieltheit gehaltvoll" - das Digitorial zu den "Fantastischen Frauen" in der Schirn

Es gibt viele Zugänge zur Kunst, der wichtigste ist im Augenblick der digitale. Die Frankfurter Museen Städel, Liebieghaus und die Kunsthalle Schirn gehören in Deutschland zu den führenden Häusern, wenn es um die Entwicklung der sogenannten Digitorials geht. Das beweist auch der digitale Rundgang zur Ausstellung "Fantastische Frauen" in der Schirn

Zum Artikel Sammlungen der Europäischen Zentralbank : Virtuell in die EZB: Kunst-App mit Schönheitsfehlern

Die Kunstsammlung der EZB zu besuchen ist schon in normalen Zeiten nicht einfach, momentan hat das Besucherzentrum der EZB wie alle Museen geschlossen. Umso schöner, dass die Zentralbank eine App veröffentlicht hat, die ihre Sammlung, die Architektur des Gebäudes und seine Geschichte auf vielfältige Weise zugänglich macht. Sie bietet Überraschungen, positive wie negative.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit