Katharina Linder, Lotte Schubert, Melanie Straub, Sarah Grunert, Annie Nowak und Elzemarieke de Vos

Textgebirge im Schnelldurchlauf

Ursula May nahm die Inszenierung von "Die Brüder Karamasow" am Schauspiel Frankfurt vor allem als Anregung, sich den Roman noch einmal vorzunehmen.| |

Otto Ritschl

Der Mark Rothko von Wiesbaden

Mario Scalla ließ sich von der Farbforschung Otto Ritschls im Kunsthaus Wiesbaden beeindrucken.| |

Dirigentin Joanna Mallwitz im Film "Momentum"

Großes Dokumentarkino: Dirigentin Joanna Mallwitz, ganz nah

Daniella Baumeister liebt den Slogan "Gänsehaut kennt keine Grenzen" und fand ihn im Film "Momentum" von Günter Atteln wieder| |

Performance von La Fleur

Kunst und Fußball - tanz das komplizierte Leder!

Esther Boldt fand es gut, dass im Frankfurter Mousonturm ganz beiläufig die Vielstimmigkeit von Sprachen und Kulturen zum Ausdruck kam.| |

Bunte Häuser aus Glas - Grafik des Museums Judengasse in Frankfurt

Musikalische Spurensuche in jüdischen Ruinen

Meinolf Bunsmann erlebte das Ensemble Modern und gut vorbereitete Wöhlerschüler in einem wichtigen Konzert| |

Musical "Die Gänsemagd" bei den Brüder-Grimm-Festspielen Hanau

Solide, aber harmlos: Deutsch-Pop-"Gänsemagd" in Hanau

Bastian Korff wollte sich bei den Brüder-Grimm-Festspielen köstlich amüsieren, indes...| |

Viele ihrer Reisen unternahm Milli Bau im VW-Bus. Im Hintergrund ist der Berg Ararat in der Türkei zu erkennen.

Die Heimatlose mit der Rolleiflex: Welt-Bilder von Milli Bau

Alf Haubitz war im Kunstforum der TU Darmstadt vom Mut und der modernen Fotografie beeindruckt, vermisste aber die ganz große Präsentation| |

Yanomami-Indianer in Brasilien

Bilder aus dem brasilianischen Universum

Daniella Baumeister über den großartigen Film "Die Vision der Claudia Andujar", der in seinen besten Teilen nur aus Fotos besteht.| |

Der Künstler Oliver Schaffer ordnet Playmobil-Figuren an

Kein Spielzeug mehr? Playmobil neben Alten Meistern

Stefanie Blumenbecker hat auf der Kasseler Wilhelmshöhe schon viel gesehen, aber das noch nicht| |

Hanno Friedrich spielt "Paul Raison" in "Vernichten" am Staatstheater Wiesbaden

Ein Leben fällt auseinander

Mario Scalla über eine gelungene Inszenierung von Michel Houellebecqs "Vernichten" am Staatstheater Wiesbaden, bei der selbst das Wetter mitspielte.| |

Falstaff in Wiesbaden

Amüsant, spritzig, stimmgolden: Verdis "Falstaff" in Wiesbaden

Meinolf Bunsmann hat im Parkett des Staatstheaters einen fulminanten Auftakt der Maifestspiele erlebt| |

Szene aus "Annette" am Staatstheater Darmstadt

Der Preis des Widerstands

Esther Boldt sah mit "Annette, ein Heldinnenepos" am Staatstheater Darmstadt ein Leben, das man nicht glauben würde, wenn es erfunden wäre.| |

Zwei japanische Köche im Film Das Streben nach Perfektion

Mehr als Sushi: Perfektionen der japanischen Küche

Daniella Baumeister ist nach dem Film erst recht Freundin der Kunst des Essenszubereitung| |

Tänzerinnen und Tänzer der Dresden Frankfurt Dance Company

Mensch, Sein, Menschsein - Getanzte Innen- und Umwelten

Esther Boldt war fasziniert von zwei neuen Choreografien für die Dresden Frankfurt Dance Company im Bockenheimer Depot| |

Tannhäuser an der Oper Frankfurt

Der dreifache Heinrich - Tannhäuser als queeres Momentum

Meinolf Bunsmann war in der Oper Frankfurt erst konzentriert, immer wieder begeistert und am Ende restlos überzeugt| |

Zebras im Schnee Channelbild

Modernes Frankfurt ab 1920: Florian Wackers "Zebras"

Mario Scalla empfiehlt das Buch und das Lesefestival, auch um Einblicke in die Stadtentwicklung zu bekommen| |

Isaak Dentler als "Hermann" und Manja Kuhl als "Maria Braun"

Eine Frau zieht die Hosen an

Esther Boldt fand die Figur der "Maria" in "Die Ehe der Maria Braun" am Schauspiel Frankfurt überzeugend, einige Regie-Entscheidungen dagegen weniger.| |

"Sylvia" im English Theatre Frankfurt

Bissig: Wenn Beziehungen auf den Hund kommen

Ulrich Sonnenschein konnte sich mit der Hunde-Darstellerin und dem Ausweich-Spielort des English Theatres im Zoo-Gesellschaftshaus sehr anfreunden| |

Filmplakat für "Evil does not exist" von Ryusuke Hamagushi

Ein stiller Horrorfilm

Ulrich Sonnenschein fragte sich am Ende von "Evil does not exist" von Ryusuke Hamagushi, was er nun eigentlich gesehen hatte.| |

Szene aus "Thy them Okocha" am Schauspiel Frankfurt

Jay-Jay Okocha und die Konflikte von einst und jetzt

Esther Boldt war im Frankfurter Kammerspiel von Idee, Stück und Spielern angetan| |

Ausstellungsbilder "There is no there" MMK Frankfurt

Hohe Kunst von Immigranten: Hier-Sein und Nicht-Dort-Sein

Stefanie Blumenbecker ist im MMK Frankfurt von den (zu) vielen Exponaten fasziniert, vermisst aber sehr die ausführliche Einordnung oder gar einen richtigen Katalog| |

Olesya Golovneva als "Turandot"

Puccinis Unvollendete

Meinolf Bunsmann fand die Lösung des Staatstheaters Wiesbaden, wie Puccinis "Turandot" abzuschließen sei, überzeugend.| |

Zwei Trick-Hände nähen einen blutenden Trick-Leib zu aus Dana Kavelinas "Mark L. Tulip Who Spoke With Flowers" (Videostill)

Große Sensibilität, tiefe Poetik: Bilder der jungen Dana Kavelina

Stefanie Blumenbecker| |

Die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende in Giuilo Cesare in Frankfurt

Superstars in Fahrt: Mitreißender, berührender "Giulio Cesare"

Natascha Pflaumbaum hat neben den musikalischen Höchstleistungen in Frankfurt sehr viele Hinweise und Andeutungen entdeckt| |

Der trockene Alkoholiker Franz (Josef Hader) hat nach dem Unfall wieder angefangen zu trinken und Andrea (Birgit Minichmayr) fühlt sich schuldig.

Lob der niederösterreichischen Langeweile

Ulrich Sonnenschein staunte, wie Josef Hader mit "Andrea lässt sich scheiden" einen langweiligen Film drehte, dem man gerne zuschaut. | |

Im Weißen Rössl: Julian Culemann, Barbara Raunegger, Jörg Zirnstein (v.l.)

Im Weißen Rössl am Großen Woog: Operette modern - warum nicht?!

Susanne Pütz erlebte einen rundum stimmigen Abend mit dem Klassiker am Staatstheater - im Stil eines Broadway-Musicals| |

Julia Araújo singt die "Tatjana" in "Eugen Onegin" am Stadttheater Gießen

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Christiane Hillebrand findet, man solle die Oper "Eugen Onegin" in "Tatjana" umbenennen.| |

Olivia Colman und Jessie Buckley in einer Szene des Films "Kleine schmutzige Briefe"

Eine unflätige Komödie

Ulrich Sonnenschein liebt britische Komödien und fühlt sich von "Kleine schmutzige Briefe" mal wieder bestätigt.| |

Szene aus "Leonce und Lena" am Staatstheater Kassel

Leonce und Lena nehmen ein Schaumbad

Andreas Wicke war in "Leonce und Lena" am Staatstheater Kassel hin- und hergerissen zwischen der großartigen Leistung der Schauspieler und der arg eindimensionalen Interpretation der Regisseurin| |

Louise Rösler: Alexanderplatz mit Berolina im Schnee, 1935

Eine überfällige Wiederentdeckung

Tanja Küchle war merklich von der Malerin Louise Rösler im Frankfurter Museum Giersch angetan.| |

Karolina Bengtsson als Belisa und Sebastian Geyer als Don Perlimplín

Ein verklemmter erotischer Bilderbogen

Meinolf Bunsmann gab der Text der Oper "In seinem Garten liebt Don Perlimplín Belisa" einige Rätsel auf, war jedoch von Wolfgang Fortners Musik begeistert.| |

Rebecca Horns "Jupiter im Oktogon" im Museum Wiesbaden

Rebecca Horn beschenkt sich selbst

Stefanie Blumenbecker über ein großzügiges Geburtstagsgeschenk, das Rebecca Horn dem Museum Wiesbaden machte.| |

Christian Clavier

Vive la France?

Ulrich Sonnenschein bescheinigt der Filmkomödie "Oh la la: Wer ahnt denn sowas?" einigen Witz.| |

Barbara Kingsolver

Barbara Kingsolver, ihr Roman, "this guy" und wir, hier...

Mario Scalla war bei einer Lesung dabei, die durch die Leistung von Schauspieler Robert Stadtlober an Wucht gewann| |

Film Squaring the Circle

Zwei Designer machen ihr Ding

Ulrich Sonnenschein ließ sich vom Film "Squaring the Circle" in die Popmusik der 70er Jahre entführen.| |

Plakat für Philippe Thomas im Portikus Frankfurt

Kunstgeschichte sucht Personen - Philippe Thomas im Portikus

Gudrun Rothaug kannte den "Künstler-Künstler" nicht und empfiehlt die Schau auf der Maininsel in Frankfurt| |

Die Hamletmaschine am Staatstheater Kassel

Monumentaler Wolfgang Rihm: Hamlet als totales Theater

Stephan Hübner war am Staatstheater Kassel von der Musik überwältigt und bekam viel Denkfutter| |

Szene aus "Auslöschung" von Thomas Bernhard am Staatstheater Darmstadt

Thomas Bernhard grantelt wieder

Ursula May erlebte in Darmstadt mit "Auslöschung. Ein Zerfall", wie eine neue Generation von Theatermachern mit Thomas Bernhard umgeht.| |

Midori

Fanatische Präzisionen: Midori und die Prague Philharmonia

Meinolf Bunsmann hat im Kurhaus Wiesbaden Dvořáks Achte für sich neu entdeckt| |