Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vom Fest nur die Eröffnung

hr2-Kritikerin Susanne Pütz freut sich immer, wenn sie Werke des Komponisten Christoph Graupner zu hören bekommt. Graupner war Hofkapellmeister Anfang des 18. Jahrhunderts in Darmstadt, und seine Musik ist ihrer Meinung nach viel zu wenig bekannt. Das sehen die Veranstalter des Barockfests Darmstadt genauso und widmeten das Eröffnungskonzert ausschließlich Graupner. Der Wermutstropfen: Es bleibt beim Eröffnungskonzert, das eigentliche Barockfest ist auf das Jahr 2023 verschoben worden.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ansichten eines Roboters

Der britische Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro hat sich noch nie um Genre-Grenzen gekümmert, aber sein neues Werk als Jugend-Literatur beiseite zu legen, wäre definitiv ein Fehler. Dem Literaturhaus München gelang es, ein Gespräch mit Ishiguro über "Klara und die Sonne" zu führen. Klara ist ein Roboter und das Buch ist aus der Ich-Perspektive erzählt - für hr2-Kritikerin Birgit Spielmann eine überaus spannende Konstellation.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die neuen Sittenwächter

"Lolita", "Huckleberry Finn", "Jim Knopf und der Lokomotivführer" - hätten diese Bücher heute noch eine Chance, veröffentlicht zu werden? Immer mehr literarische Klassiker geraten ins Visier der neuen Sittenwächter. So wurde kürzlich in den Niederlanden Dantes "Göttliche Komödie" zensiert, weil dort Mohammed in der Hölle schmort, wohlgemerkt neben jeder Menge katholischer Würdenträger. Die Teilnehmer einer Diskussion der Buchmesse mahnten zu mehr Gelassenheit.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Wo bitte ist hier der Fahrradweg nach Vietnam?

Man muss schon mehr als ein bisschen verrückt sein für so einen Plan: Otti und Keule wollen entlang der alten Seidenstraße bis nach Ho-Chi-Minh-Stadt (dem ehemaligen Saigon) im Süden Vietnams fahren. Alles mit dem Fahrrad, 15 Länder wollen sie dabei durchqueren. Einen richtigen Plan haben sie nicht, dafür aber eine Digitalkamera dabei. Daraus entstanden ist ein Film über zwei Menschen, die sich einen Traum erfüllt haben.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vorfreude auf die Rembrandt-Ausstellung

Das Städel-Museum in Frankfurt musste seine große Rembrandt-Ausstellung auf den Oktober verschieben, hat aber jetzt schon ein sogenanntes "Digitorial" ins Netz gestellt. Natürlich ist der Bildschirm kein Ersatz für die Begegnung mit den Originalbildern, aber hr2-Kunstkritikerin Stefanie Blumenbecker findet es die perfekte Vorbereitung auf den Oktober.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Barockmusik elektronisch weitergedacht

Das Barock-Ensemble "La festa musicale" traut sich was. Es hat sich für ein Konzert englischer Barockmusik mit dem elektronischen Musiker Brezel Göring zusammengetan. hr2-Musikkritiker Meinolf Bunsmann fand das Ergebnis überzeugend und vor allem die Tradition der Barockmusik respektierend. So kann sich Barockmusik für unsere Zeit anhören!

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Alter Wein in neuen Schläuchen

Sicher, es sind schwierige Zeiten, vor allem auch für den Tanz. Aber was die "Dresden Frankfurt Dance Company" als "Zeitgeisttanz" im Bockenheimer Depot bot, enttäuschte hr2-Tanzkritikerin Esther Boldt. Die Kameraführung war so unruhig, dass das bei einer Video-Übertragung ohnehin problematische Raumgefühl verloren ging. Und die Choreografen pflegen einen Geniekult, den man in Frankfurt seit den Zeiten von William Forsythe überwunden glaubte. Neue Ideen? Fehlanzeige.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Dirigieren - ein Frauentraum

Die Niederländerin Antonia Brico dirigierte als erste Frau der Welt ein Symphonieorchester und gründete die "New York Women’s Symphony", ein Frauenorchester. Der Film "Die Dirigentin" erinnert nun angelehnt an ihr Leben an diese Pionierleistung. hr2-Filmkritikerin Hadwiga Fertsch-Röver empfiehlt überdies den Film "Picture a Scientist" über Frauen in der Wissenschaft.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Rückkehr zur Normalität als Problem

Gesetzt den Fall, die Pandemie ist überstanden, ist dann alles wieder gut? Keineswegs findet die Künstlergruppe "Imaginary Company" am Frankfurter Mousonturm und unternimmt einen Schulausflug. Dabei listet sie all die Probleme des Schulunterrichts auf, die nach der Pandemie nicht einfach wieder vergessen werden sollten, weil die Bildungspolitik wieder zur Tagesordnung übergeht.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Als deutsche Juden ihre Stimme wiederfanden

Bis 1985 waren deutsche Juden sehr zurückhaltend, wenn es darum ging, in der Öffentlichkeit ihre Interessen zu vertreten. Aber Rainer Werner Fassbinders Stück "Der Müll, die Stadt und der Tod" brachte für sie das Fass zum Überlaufen. Am 31. Oktober 1985 verhinderten Mitglieder der jüdischen Gemeinde die Aufführung auf der Bühne des Frankfurter Kammerspiels. Mit einem Symposium erinnerte nun das Schauspiel Frankfurt an diesen Akt des zivilen Ungehorsams.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Oskarverdächtig: Andra Day spielt Billie Holiday

Die Jazzsängerin Billie Holiday war drogensüchtig. Das war Anlass und Gelegenheit für die US-Drogenbehörde, eine umfangreiche Geheimaktion gegen sie zu starten. Das eigentliche Ärgernis scheint gewesen zu sein, dass Holiday den allgegenwärtigen Rassismus in der US-Gesellschaft anprangerte. Daran erinnert der Film "The United States vs Billie Holiday", der schon jetzt als oskarverdächtig gilt.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ferne Erinnerung an Schuberts Winterreise

Als Franz Schubert vor 200 Jahren seine "Winterreise" präsentierte, war das für die Zuhörer eine verstörende Hörerfahrung. Inzwischen gehören die Lieder zum Musikkannon. Das Duo Oliver Augst und Marcel Daemgen präsentierte im Frankfurter Gallustheater nun eine Version der "Winterreise" für das 21. Jahrhundert - für hr2-Kritiker Meinolf Bunsmann ebenfalls eine verstörende Erfahrung.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Als die Pferde laufen lernten

2020 wäre in Darmstadt eigentlich ein Grund zum Feiern gewesen, denn die Grube Messel wurde vor 25 Jahren zum Weltnaturerbe erklärt. Dann kam Corona. Die Grube Messel ist unter anderem die reichhaltigste Fundstätte für Skelette von Urpferdchen. Je nach Art waren sie so groß wie Foxterrier oder Schäferhunde und liefen noch nicht auf Hufen. Das Hessische Landesmuseum Darmstadt stellte in einem Vortrag den Stand der Urpferdchen-Forschung vor.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Der gute Geschmack ist ein schlecht gelaunter Diktator"

Während der Corona-Pandemie vernachlässigen immer mehr Menschen ihre Kleidung - vielleicht eine Gelegenheit, gegenzusteuern und über Mode nachzudenken. Katja Eichinger stellte in der Nationalbibliothek ihr Buch "Mode und andere Neurosen" vor. Darin versucht sie sich unter anderem an einer Erklärung, warum Frauen eigentlich Handtaschen tragen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "And now for something completely different ..."

Monty Python war schon aus der Welt gefallen, als die Komikergruppe 1969 zum ersten Mal auftrat. Vielleicht sind deshalb ihre Sketche so frisch geblieben. "Monty Python's Flying Circus" ist jetzt als DVD-Box erschienen und - man höre und staune - sogar die deutsche Synchronisation ist diesmal gelungen. Für hr2-Kritiker Ulrich Sonnenschein trotz des stolzen Preises ein klarer Kauf.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit