Zwei Trick-Hände nähen einen blutenden Trick-Leib zu aus Dana Kavelinas "Mark L. Tulip Who Spoke With Flowers" (Videostill)

Große Sensibilität, tiefe Poetik: Bilder der jungen Dana Kavelina

Stefanie Blumenbecker| |

Die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende in Giuilo Cesare in Frankfurt

Superstars in Fahrt: Mitreißender, berührender "Giulio Cesare"

Natascha Pflaumbaum hat neben den musikalischen Höchstleistungen in Frankfurt sehr viele Hinweise und Andeutungen entdeckt| |

Der trockene Alkoholiker Franz (Josef Hader) hat nach dem Unfall wieder angefangen zu trinken und Andrea (Birgit Minichmayr) fühlt sich schuldig.

Lob der niederösterreichischen Langeweile

Ulrich Sonnenschein staunte, wie Josef Hader mit "Andrea lässt sich scheiden" einen langweiligen Film drehte, dem man gerne zuschaut. | |

Im Weißen Rössl: Julian Culemann, Barbara Raunegger, Jörg Zirnstein (v.l.)

Im Weißen Rössl am Großen Woog: Operette modern - warum nicht?!

Susanne Pütz erlebte einen rundum stimmigen Abend mit dem Klassiker am Staatstheater - im Stil eines Broadway-Musicals| |

Julia Araújo singt die "Tatjana" in "Eugen Onegin" am Stadttheater Gießen

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Christiane Hillebrand findet, man solle die Oper "Eugen Onegin" in "Tatjana" umbenennen.| |

Olivia Colman und Jessie Buckley in einer Szene des Films "Kleine schmutzige Briefe"

Eine unflätige Komödie

Ulrich Sonnenschein liebt britische Komödien und fühlt sich von "Kleine schmutzige Briefe" mal wieder bestätigt.| |

Szene aus "Leonce und Lena" am Staatstheater Kassel

Leonce und Lena nehmen ein Schaumbad

Andreas Wicke war in "Leonce und Lena" am Staatstheater Kassel hin- und hergerissen zwischen der großartigen Leistung der Schauspieler und der arg eindimensionalen Interpretation der Regisseurin| |

Louise Rösler: Alexanderplatz mit Berolina im Schnee, 1935

Eine überfällige Wiederentdeckung

Tanja Küchle war merklich von der Malerin Louise Rösler im Frankfurter Museum Giersch angetan.| |

Karolina Bengtsson als Belisa und Sebastian Geyer als Don Perlimplín

Ein verklemmter erotischer Bilderbogen

Meinolf Bunsmann gab der Text der Oper "In seinem Garten liebt Don Perlimplín Belisa" einige Rätsel auf, war jedoch von Wolfgang Fortners Musik begeistert.| |

Rebecca Horns "Jupiter im Oktogon" im Museum Wiesbaden

Rebecca Horn beschenkt sich selbst

Stefanie Blumenbecker über ein großzügiges Geburtstagsgeschenk, das Rebecca Horn dem Museum Wiesbaden machte.| |

Christian Clavier

Vive la France?

Ulrich Sonnenschein bescheinigt der Filmkomödie "Oh la la: Wer ahnt denn sowas?" einigen Witz.| |

Barbara Kingsolver

Barbara Kingsolver, ihr Roman, "this guy" und wir, hier...

Mario Scalla war bei einer Lesung dabei, die durch die Leistung von Schauspieler Robert Stadtlober an Wucht gewann| |

Film Squaring the Circle

Zwei Designer machen ihr Ding

Ulrich Sonnenschein ließ sich vom Film "Squaring the Circle" in die Popmusik der 70er Jahre entführen.| |

Plakat für Philippe Thomas im Portikus Frankfurt

Kunstgeschichte sucht Personen - Philippe Thomas im Portikus

Gudrun Rothaug kannte den "Künstler-Künstler" nicht und empfiehlt die Schau auf der Maininsel in Frankfurt| |

Die Hamletmaschine am Staatstheater Kassel

Monumentaler Wolfgang Rihm: Hamlet als totales Theater

Stephan Hübner war am Staatstheater Kassel von der Musik überwältigt und bekam viel Denkfutter| |

Szene aus "Auslöschung" von Thomas Bernhard am Staatstheater Darmstadt

Thomas Bernhard grantelt wieder

Ursula May erlebte in Darmstadt mit "Auslöschung. Ein Zerfall", wie eine neue Generation von Theatermachern mit Thomas Bernhard umgeht.| |

Midori

Fanatische Präzisionen: Midori und die Prague Philharmonia

Meinolf Bunsmann hat im Kurhaus Wiesbaden Dvořáks Achte für sich neu entdeckt| |

Szene aus dem Film "Gondola" von Veit Helmer

Berg- und Talfahrt der Liebe

Ulrich Sonnenschein war von Veit Helmers neuestem Film "Gondola" angetan.| |

Barbara Honigmann und Shida Bazyar

Scheitern? Besser scheitern!

Mario Scalla über eine eindrückliche Festveranstaltung zu 90 Jahre Deutscher Exil-PEN in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt| |

Lampe Curling aus Serien Haus B

Made in Rodgau: Leuchtende Vorbilder für "Form folgt Funktion"

Darf man dazu noch "Lampe" sagen? Stefanie Blumenbecker ist von den handgemachten Objekten im MAK Frankfurt beeindruckt| |

Milica Mučibabić und Bridget Lee tanzen in der Produktion "glue light blue" am Staatstheater Wiesbaden

Die mit dem Raum tanzen

Ursula May erlebte einen magischen Tanzabend mit "glue light blue" am Staatstheater Wiesbaden| |

Szene aus "Land aller Kinder"  - zwei Kinder und eine Frau auf der Bühne

"Kind aller Länder" oder "Land aller Kinder"? Utopie!

Esther Boldt lobt die Sensibilität der Kindertheatermacher aus Berlin| |

Sandra Hüller als Hedwig Höß in einer Szene des Films "The zone of interest"

Eine banal-böse Familie

Ulrich Sonnenschein findet, der Holocaust-Film "The zone of interest" sei anders als alle anderen Filme.| |

Bild von Christelle Oyiri im MMK Zollamt

Düster und gefühlvoll: Bilder von Christelle Oyiri

Die französische Künstlerin ist jemand, den man auf der Liste haben muss, sagt Tanja Küchle | |

"Otello" am Staatstheater Darmstadt

Reizüberflutet in Darmstadt

Susanne Pütz brummte nach der Aufführung von "Otello" am Staatstheater Darmstadt der Kopf.| |

A. J. Glueckert als "Görge" und Magdalena Hinterdobler als "Grete"

Ein verträumter Einzelgänger

Natascha Pflaumbaum beglückwünscht die Oper Frankfurt zur Aufführung von Alexander Zemlinskys "Der Traumgörge".| |

Ausschnitt aus einem historischen Film - aus: And the King Said - what a Fantastic Machine

Der König, bewegte Bilder und 45 Milliarden Kameras

Daniella Baumeister hat den Eindruck, Filmemacher Axel Danielson und Maximilien Van Aertryck hätten sich für "And the King Said, what a Fantastic Machine" sämtliche Bilder dieser Welt angeschaut| |

Cetin Gültekin

Ein Dienst am ermordeten Bruder

Mario Scalla war beeindruckt von der Lesung, die Çetin Gültekin aus seinem Buch "Geboren, aufgewachsen und ermordet in Deutschland" gab.| |

Marijke Amado ist der Stargast bei der Komödie von Woody Allen "Broadway Danny Rose"

Ein Ort für jüdischen Humor in Frankfurt

Esther Boldt wünscht dem Jüdischen Theater Frankfurt bei der Auswahl seiner nächsten Stücke eine glücklichere Hand| |

Christiane Feser, Partition 3, 2013 - in der Ausstellung "Von hier aus. Eine Bestandsaufnahme" in der DZ Bank

Mysterium Fotografie: Auf der Suche nach der belichteten Zeit

Stefanie Blumenbecker war in der DZ Bank und empfiehlt die Lektüre des Katalogs| |

Aufführung des "Woyzeck" am Hessischen Landestheater Marburg

Und jetzt alle im Chor: "Woyzeck!"

Natascha Pflaumbaum über eine ungewöhnliche "Woyzeck"-Aufführung am Hessischen Landestheater Marburg| |

Melike Kara: Shallow Lakes - Installation an der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Flache Seen mit Tiefgang - Melike Kara in der Schirn-Rotunde

Mario Scalla hat sich Zeit genommen und viele Details in dieser riesigen Collage entdeckt | |

Plakat des Dokumentarfilms "Die Unsichtbaren"

Die Kommissarin und der Mörder - True Crime im Kino

Daniella Baumeister schauderte es bei "Die Unsichtbaren", dem Dokumentarfilm von Martin Freier | |

Szene aus "Raub der Sabinerinnen" am Schauspiel Frankfurt

Der passende Abschluss zur Fastnacht

Ursula May vergnügte sich im "Raub der Sabinerinnen" am Schauspiel 'Frankfurt| |

Stadttheater Gießen: Xerxes

"Xerxes" gegen die Geschlechterrollen gebürstet

Susanne Pütz amüsierte sich gut im "Xerxes" des Stadttheaters Gießen| |

Brid Brennan and James Cosmo in einer Szene des Films "My sailor, my love"

"My sailor, my love": Seebär trifft Haushälterin

Ulrich Sonnenschein ließ sich vom Film "My sailor, my love" gerne nach Irland entführen.| |

Juliette Binoche als Eugénie in einer Szene des Films "Geliebte Köchin"

Dieser Film geht durch den Magen - mmmhhh!

Daniella Baumeister warnt davor, "Geliebte Köchin" zu sehen ohne vorher gut gespeist zu haben| |

Sprachspiele

Spanisch-deutsche Sprachspiele

Mario Scalla tauchte im Hessischen Literaturforum in die Feinheiten der deutschen und der spanischen Sprache ein.| |

Dirigent Christoph Eschenbach

Ehre dem nimmermüd-leidenschaftlichen Christoph Eschenbach!

Martin Grunenberg skizziert den Lebensweg des wichtigen Dirigenten anlässlich eines Abends in der HfMDK Frankfurt| |